Ge-posted #2: Post aus meiner Küche Teil 1

/, Ge-backen, Ge-posted/Ge-posted #2: Post aus meiner Küche Teil 1

Ge-posted #2: Post aus meiner Küche Teil 1

PAMK 1

Es ist wieder soweit! Weihnachten steht vor der Tür und „Post aus meiner Küche“ ist in vollem Gange. Und nach dem es das letzte Mal soviel Spaß gemacht hat, bin ich auch gerne dieses Mal wieder mit dabei. Und in der Adventszeit macht es mir auch ganz besonders viel Spaß. Tolle gemütliche Stunden zu Hause und leckere Aromen im Haus passen perfekt in die dunklen Wintertage. Andererseits bin ich schon ganz schön spät dran mit meinen Rezepten, denn es ist ja auch immer eine ziemlich stressige Zeit. Adventskalender vorbereiten, Geschenke besorgen, planen etc….Aber jetzt sollt Ihr natürlich erfahren, wenn mir die lieben PAMK-Mädels zugelost haben und was ich verschickt habe. Ich hatte wieder richtig Glück bei der Verlosung und habe als Tauschpartnerin Clara bekommen, deren Blog Clara OnLine ich sehr mag und schon lange verfolge! Das Thema der Post aus meiner Küche Aktion war dies mal: „Lasst uns froh und lecker sein“ und steht natürlich im Zeichen von Weihnachten, also PAMK Xmas 2013. Und so habe ich für Clara Frost 4 leckere, kleine, fröhliche Dinge zubereitet, von denen ich Euch heute 2 vorstelle. Die ersten beiden Rezepte die ich Euch verrate sind für einen sagenhaft leckeren und extra fröhlichen Karamell-Likör und für ein ganz leichtes Pistazien-Kürbiskern-Konfekt mit einem Hauch des besagten Karamell-Likörs. Also zunächst der Likör. Folgende Zutaten benötigt Ihr dafür: Karamell Likoer2Das Herstellen ist einfach, Grundbasis des Likörs ist eine Karamell-Creme die man aus der gezuckerten Kondensmilch fertigt. Dafür stellt man die geschlossenen Dosen in einen Topf mit Wasser, so dass sie komplett bedeckt sind. Nun das Wasser zum Kochen bringen und für etwa 2-3 Stunden köcheln lassen. Nach 3 Stunden hat man eine sehr dunkle und feste Karamellcreme – nach 2 Stunden ist die Creme noch etwas heller. Nach der Kochzeit die Dosen aus dem Wasser nehmen und zunächst abkühlen lassen und erst dann öffnen. Diese Creme könnt Ihr nun nach Geschmack mit den übrigen Zutaten und einem Pürierstab vermischen. Der Geschmack varriert natürlich auch durch den Rum den man verwendet. Ich würde nicht unbedingt den Günstigsten empfehlen.

PAMK4

Durch den Alkoholgehalt ist der Likör im Kühlschrank einige Monate haltbar, ich würde aber immer empfehlen die Flaschen in die Ihr den Likör einfüllt zuvor kurz zu sterilisieren. Das kann man machen in dem Ihr sie auskocht oder in einem Dampfsterilisator reinigt. Und noch ein kleiner Tipp: ich empfehle die Zubereitung in den Abendstunden, da probiert es sich schöner!
Genau diesen Likör habe ich auch für die Herstellung des Konfekts genutzt. Die Zutaten die Ihr sonst noch benötigt seht Ihr hier:Pistazien Konfekt 2Zunächst habe ich die Kürbiskerne in der Pfanne ohne Fett angeröstet. Kurz bevor sie fertig sind habe ich auch die Pistaziensplitter zugegeben. Ich habe in diesem Fall gehackte Pistazien genommen, wichtig ist das sie ungesalzen sind. Sobald die Pistazien/Kürbiskerne fertig geröstet sind müsst Ihr sie aus der heißen Pfanne nehmen und in einem Blitzhacker oder einer Küchenmaschine klein hacken. Nun könnt Ihr die Pistazien/Kürbiskerne erstmal zu Seite stellen, allerdings in 2 Portionen. 2-3 Hände davon solltet Ihr in einen Suppenteller geben, damit am Ende das Konfekt darin gewälzt werden kann. Die anderen Pistazien/Kürbiskerne werden gleich mit den Keksen und der Schokolade vermengt. Apropos Kekse, diese müssen ebenfalls zerkleinert werden, also habe ich sie im Blitzhacker schnell pulverisiert. Danach gibt man den Likör zu den Kekskrümeln und lässt sie durchweichen.

PAMK3
Jetzt müßt Ihr die Schokolade schmelzen, entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Sobald sie ganz weich ist, könnt Ihr alle Zutaten vermengen und mit den Händen kleine Kugeln formen. Sollte der Teig für Euch zu weich sein, stellt ihn kurz in den Kühlschrank. Ist er vielleicht zu krümelig geworden, könnt ihr mit ein paar Tropfen Likör oder Wasser nachhelfen. Bei meiner Mischung war die Konsistenz so perfekt. Nach dem Ihr die kleinen Konfekt-Kügelchen geformt habt, wälzt Ihr sie zum Abschluß in der zuvor abgenommenen Pistazien-Kürbiskern-Mischung. Und nun nur noch ab in den Kühlschrank oder in den Mund! Dieses Konfekt sollte man übrigens im Kühlschrank lagern und innerhalb von 14 Tagen verzehren.

PAMK6

Die anderen zwei Leckereien die ich Clara im Rahmen der Post aus meiner Küche Aktion geschickt habe sind übrigens Sesam-Zitronen-Sterne und ein sehr leckeres Cranberry-Früchtebrot. Es handelt sich dabei um ein modernes Früchtebrot, ganz ohne Orangat oder Zitronat (was ich wirklich überhaupt nicht mag), dafür aber mit Cranberry, Kirschen, Feigen und vielen weiteren leckeren Zutaten. Ich werde Euch bald das Rezept vorstellen!
Und dann werde ich Euch natürlich auch berichten, was ich von Clara bekommen habe. Noch ist die Arme aber total im Unistress und danach bin ich beruflich unterwegs, so dass ich mir mein Paket von ihr erst Ende der Woche gewünscht habe. Ich freue mich schon so! Damit wird es nämlich eine Art Belohnung für mich, da ich dann meinen größten Arbeitsstreß für dieses Jahr hoffentlich erst mal überstanden habe.
Welche weihnachtlichen Leckereien hättet Ihr denn in ein Paket für die Post aus meiner Küche gesteckt?
Liebe Grüße
Gesa

By | 2016-10-25T14:06:24+00:00 Dezember 2nd, 2013|Allgemein, Ge-backen, Ge-posted|7 Comments

7 Comments

  1. […] Karamell-Likör. Den habe ihn noch nicht probiert, ich warte noch auf einen Anlass in geselliger Runde. (Rezept hier) […]

  2. ELBKÖCHIN 6. Dezember 2013 at 12:04 - Reply

    Echt hübsch dein Päckchen!! Hhhmm und Pralinen und Likör klingen super! Liebe Grüße, Bianca

  3. […] ← Vorherige […]

  4. Kerstin 10. Dezember 2013 at 12:07 - Reply

    Der Karamelllikör hört sich wirklich super an! Ich bin mir nur anhand der Beschreibung unsicher, wann die restlichen Zutaten zu der Kondensmilch kommen – direkt nachdem sie 3 Stunden geschlossen geköchelt hat?

    • Gesa 10. Dezember 2013 at 19:15 - Reply

      Hallo Kerstin,
      ja, ganz genau. Nachdem man die verschlossenen Dosen der Kondensmilch 2-3 Stunden gekocht hat, lässt man sie zunächst gut abkühlen und öffnet sie erst dann. Dann füllt man die nun sehr feste Creme am besten in eine größere Schüssel und gibt alle anderen Zutaten hinzu. Mit dem Stabmixer kann man jetzt alles gut vermengen, so dass sich die Karamellcreme in der Flüssigkeit vom Rum und nach Geschmack Kaffee auflöst. Viel Spaß beim Nachmachen! LG Gesa

  5. […] nicht mitbekommen habt, was ich Clara geschickt habe, dann könnt Ihr das natürlich entweder bei mir oder bei Ihr nachlesen. Was war denn Eure letzte schöne Überraschung? Liebe Grüße […]

  6. Anonymous 14. Dezember 2015 at 11:59 - Reply

    […] […]

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen