Ge-gärtnert: Rosen überall

rose 5

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Gartenimpressionen! Im Moment ist unser Garten ein richtiger Traum, wir haben dieses Jahr nochmal viel verändert und optimiert und nun könnte ich den ganzen Tag draußen verbringen. Am allerschönsten ist gerade natürlich die Blütenpracht der Rosen, daher habe ich einfach ein paar Bilder für Euch zusammengestellt.

rose 3

rose 2

Ich habe letztes Jahr hier schon mal ausführlich von unseren Rosen berichtet. Da ich ja eher die Hobby-Gärtnerin bin, pflege und schneide ich bestimmt nicht wirklich Rosen-gerecht. Nichts desto trotz gedeihen sie wunderschön in unserem kleinen Schattengarten. Und ich liebe diesen Duft. Dieses Jahr ist besonders faszinieren, dass eine schöne Remplerrose sich auf den Weg zu unseren Nachbarn in eine großen Baum gemacht hat. Und nun bietet sich uns ein phantastisches Bild von üppigen Rosenblüten in 3 Meter Höhe über unsere Grundstücksgrenze hinaus. Wunderschön! Und so wunderbar wild und romantisch. Wie gut, dass sie dort niemanden stört und ungehindert weiter wachsen kann!

rose 1

Neben wunderbaren Blüten möchte ich dieses Jahr meiner kleinen Tochter den Garten auch noch etwas näher bringen und daher haben wir bereits vor ein paar Wochen gemeinsam Samen für Zucchini, Tomaten und Kürbis ausgesät. Jetzt war es an der Zeit die Pflanzen umzusetzen. Ich bin so gespannt, ob wir dieses Jahr Früchte ernten können, letztes Jahr wurde leider alles durch Schnecken vernichtet. Dieses Jahr kommen diese Gemüsepflanzen in großen Kübeln auf den Balkon. Dort sind sie hoffentlich schneckensicher.
Habt Ihr Auch das Glück eines Gartens oder Balkons? Was sind denn Eure momentanen Lieblinge im Garten?
Liebe Grüße
Gesa

Ge-bastelt: Frühlingsblumen im Glas

frühlingsdeko 1

Sonne, Frühling, Gartenzeit! Ich freue mich so! Ich habe schon etliche Stunden im Garten verbracht und die Winterreste beseitigt. Und nun fehlte noch ein bißchen Frühlingsdeko für unsere Küchenfensterbank außen. Da ich momentan nicht der Fan von Balkonkästen bin, habe ich nach einer Alternative gesucht. Und beim Stöbern bin ich auf etliche Gläser gestoßen. Ursprünglich wollte ich die Frühlingsblumen in die Gläser pflanzen, allerdings waren die Gläser zu klein oder die Pflanzen zu groß. Es paste halt nicht. Aber die so zufällig neu enstandende Variante gefällt mir noch viel besser. Vor allem weil die Blumen so noch etwas höher stehen und von Innen durchs Fenster noch viel besser zu sehen sind. Also was braucht man?

frühlingsdeko 3

Ein paar Blumen, ein paar Gläser und alles mögliche an Deko die Ihr für den Frühling schön findet. Um die Töpfe der Pflanzen wasserfest einzupacken habe ich 1l Gefrierbeutel abgeschnitten und die Blumentöpfe darin eingewickelt und mit Tesa fixiert. Damit die Töpfe trotzdem schön aussehen bekommen sie danach noch eine extra Lage mit schönem Papier oder auch Servietten. Ich habe in diesem Fall das Seidenpapier von Ikea genutzt. Die Gläser habe ich mit unterschiedlichen Sachen wie Moos, Wachteleierschalen, Stöcke oder auch einfach nur weißer Schnur gefüllt. Nun wird der Blumentopf einfach oben eingesetzt. Wenn es nicht ganz vom Umfang passt, kann man den Topf entweder auf der Füllung der Gläser platzieren- das geht z.B. bei den Stöcken sehr gut. Anonsten habe ich die Töpfe so weit mit Seidenpapier umwickelt, dass sie in der Glasöffnung gut sitzen bleiben. Und nun ist die Frühlingsdeko schon fertig!

frühlingsdeko 2

Ach, manchmal sind die einfachen Lösungen doch irgendwie die schönsten! Wie sieht Eure Frühlingsdeko aus?

Liebe Grüße
Gesa

Ge-gärtnert: Highlight im August

Hortensie 3

Dieses Jahr muss unser Garten einiges an Vernachlässigungen weg stecken. Irgendwie bleibt im Moment viel zu wenig Zeit um sich so richtig intensiv darum zu kümmern. Unsere kleine Maus nimmt einfach noch zu viel Zeit in Anspruch, dann ist da ja noch ein Job und der Haushalt und und und…Und ganz oft habe ich eben auch viel mehr Lust auf Backen, kochen oder nähen. Obwohl der entspannende Effekt beim Gärtnern irgendwie nochmal größer ist. Man ist an der frischen Luft und kann ganz schnell irgendwas abschneiden oder umpflanzen oder aussäen, ohne vorher irgendwelche Vorarbeiten zu leisten. Das liebe ich sehr, und am Ende hat man ja auch ein wunderbares Ergebnis. Aber es gibt auch einen entscheidenden Nachteil: wenn es dunkel ist, ist es eben dunkel.

hortensie 1

Zum Glück verzeiht unser Garten das Nichtstun sehr gut und sieht trotz allem ganz prächtig aus. Und manchmal treibt die Vernachlässigung ganz eigene Blüten und der Garten bekommt einen wilden romantischen Charme. Mein Highlight diesen Monat sind daher eindeutig unsere Hortensien. Einige finden diese Sträucher ja altmodisch, ich empfinde sie aber wirklich als romantisch. Und sie erinnern mich immer sehr an unseren wunderbaren England-Urlaub vor ein paar Jahren. In allen Pubs waren die Gärten mit Hortensien geradezu überfüllt und es war einfach so schön britisch! Im Schattengarten sind Hortensien der Hit, weil sie trotz wenig Sonne unglaublich üppig blühen. Und pflegeleicht sind sie auch. Einpflanzen – fertig! Wir haben mindestens 4 verschiedene Hortensien im Garten, von der klassischen Bauernhortensie bis zur Kletterhortensie. Und, mögt Ihr Hortensien?

Liebe Grüße

Gesa

Hortensie

 

Ge-gärtnert: Highlight im Juli

Rosen

Natürlich ist mein Highlight im Garten im Juli die Rose! Inzwischen haben wir 5 verschiedene Rosen im Garten, und obwohl es sich eher um ein schattiges Plätzchen handelt, gedeihen alle sehr gut und reichlich. Ich bin ja die pure Hobby-Gärtnerin und früher hätte ich nie gedacht, dass ich mal so viele Rosen in Garten haben würde. Ich dachte immer, dass sie wirklich anstregend sind und viel Pflege bedürfen. Man muß sie richtig schneiden können, es gibt sowas wie wilde Triebe, man muß sie vielleicht sogar mit Mittelchen versorgen, weil sie Läuse, oder Flecken oder Mehltau oder sonstwas bekommen können….ich war also immer der Meinung, dass Rosen wirklich was für Profis sind.  Und trotzdem funktioniert es ganz gut mit den Rosen und mir, auch ohne Mittelchen und mit dem vermutlich völlig falschem Schnitt. Und dieses Jahr betören sie mich wieder mit wunderbaren Blüten, üppigen Dolden und einem so eleganten Duft, wie nur Rosen ihn haben können. Und dann gibt es da noch dieses wunderbare Gedicht von Wilhelm Busch, dass mich vollkommen mit meinen Biologen-gerechten Rosen versöhnt:

Duldsam

Des morgens früh, sobald ich mir
Mein Pfeifchen angezündet,
Geh ich hinaus zur Gartentür,
Die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht ich dann
Die Rosen, die so niedlich;
Die Blattlaus sitzt und saugt daran
So grün, so still, so friedlich.

Und doch wird sie, so still sie ist,
Der Grausamkeit zur Beute;
Der Schwebefliegen Larve frißt
Sie auf bis auf die Häute.

Schluppwespchen flink und klimperklein,
So sehr die Laus sich sträube,
Sie legen doch ihr Ei hinein
Noch bei lebend’gem Leibe.

Sie aber sorgt nicht nur Fleiß
Durch Eier für Vermehrung;
sie kriegt auch Junge hundertweis
Als weitere Bescherung.

Sie nährt sich an dem jungen Schaft
Der Rosen, eh sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
Sanft streichelnd abzumelken.

So seh ich in Betriebsamkeit
Das hübsche Ungeziefer
Und rauche während dieser Zeit
Mein Pfeifchen tief und tiefer.

Daß keine Rose ohne Dorn,
Bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag ich ohne jeden Zorn:
Kein Röslein ohne Läuschen!

Gedicht von Wilhelm Busch (1832-1908)

Liebe Grüße

Ge-sa

Ge-gärtnert: Highlight im Juni

Mein Gartenhighlight im Juni ist eher klein und man muss schon etwas genauer hinschauen um ihre volle Schönheit zu erkennen. Aber wenn man sie dann entdecken hat, kann man sich gar nicht satt sehen.

Akelei

Ihre Blüten sind so filigran und wunderbar intensiv gefärbt. Es ist eine Akelei, und ihre Blüten sind gefüllt. Es ist die Sorte Aquilegia vulgaris „Nora Barlow“. Irgendwie sind es für mich richtige Feen-Blumen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ganz früh morgens kleine süße Feenwesen bei uns durch den Garten streifen, und an diesen Blumen verweilen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Illustratoren von Feen-Büchern sich ihre Anregungen bei diesen Blumen holen konnten. Ich habe mehrere Akelei-Arten im Garten und finde alle Varianten sehr schön. Besonders gut passen die Pflanzen bei uns in den Garten weil sie vollkommen schneckenresistent sind. Und schon sind wir bei einem Thema das so gar nicht zu fabelhaften Feen passt. Was für eine Wendung…

Viele Grüße

Ge-sa

Ge-gärtnert: Highlight im Mai

Tulpen Kopie

Anfang Mai war ich schon wirklich recht verzweifelt, ob es überhaupt ein Highlight im Mai geben wird, weil das Wetter so unglaublich mies war. Und jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden, welches Highlight ich nehme. Gerade explodiert unser Garten! Soviel Regen hat mich in Depressionen gestürzt und die Pflanzen ins Hoch befördert!

Aber ein Highlight war schon mal ganz klar: Ich liebe Tulpen. Tulpen sind für mich die ultimativen Frühlingsboten. Wobei wir uns ja jetzt eigentlich schon fast im Sommer befinden (sollten). Für mich haben Tulpen einfach eine sehr elegante Form, schlicht und doch so facettenreich in Ihren Farben und Formen.

Vor allem mag ich auch den wunderbaren Überraschungseffekt. Immer im Herbst muss ich jedes Jahr wieder Tulpenzwiebeln setzen, weil ich mich kaum erinnern kann, wo ich schon welche gesetzt habe. Und dann überrascht mich das Frühjahr mit vielen tollen vergessenen Schönheiten!

Ein weiteres gärtnerisches Highlight gibt es die nächsten Tage! Ich wünsche Euch wunderschöne Sonnenstunden,

viele Grüße

Ge-sa

 

Ge-gärtnert: Highlight im April

lenzrose 1Ich hatte schon erwähnt, dass wir eine kleine grüne Oase besitzen. Und da heute ein paar wundervolle Sonnenstrahlen aufgetaucht sind, konnte ich tatsächlich endlich mal wieder im Garten werkeln. Dieses Jahr ist ja alles unheimlich verzögert durch die lange Kälte, aber nun kommen doch an vielen Stellen die ersten Stauden wieder und unsere Rosen recken ihre Triebe bereits kräftig in die Frühlingsluft.
Zeit meine Gartenliebe auch in diesem Blog zu zeigen. Ich dachte, ich könnte in den nächsten Sommermonaten jeden Monat mein aktuelles Garten-Highlight vorstellen. Und in diesem Monat April ist es unsere Lenzrose. Seit drei Jahren haben wir sie in unserem Garten und sie wächst sehr kräftig und blüht dieses Jahr wieder unheimlich schön und üppig. Ich mag Lenzrosen, da sie mit als erstes im Garten blühen. Sie haben bei uns einen idealen Platz im Halbschatten und sind daher total anspruchslos. Also auch etwas für den vielbeschäftigten Gärtner. lenzrose 2

Letztes Jahr habe ich noch eine zweite Lenzrose gepflanzt, die ganz in dunkelviolett blüht. Sie ist gut angewachsen, aber noch lange nicht so kräftig wie ihre Vorgängerin. Ich bin gespannt, wie sie sich machen wird! Und dann gibt es da noch ein Experiment, dass ich ganz gespannt verfolge. Ich liebe Tulpen über alles, und jeden Herbst überkommt es mich wieder, und ich kann einfach nicht an den ganzen tollen Tulpenzwiebeln vorbei gehen. Und dann finde ich einfach nicht die Zeit sie einzusetzen, und schwuppdiwupp ist es Winter, es friert und es liegt Schnee. Daher habe ich dieses Jahr versucht, die Zwiebeln, die in unserem Gartenhaus überwintert haben und im Frühjahr prompt anfingen zu treiben, noch jetzt in die Erde zu setzen. Ich hoffe sehr, dass sie diesen gärtnerischen Fauxpas überleben, und vielleicht sogar für länger bleiben! Tulpenzwiebel

Bisher sieht es ganz gut, die ersten Blätter sind nach einer Woche in der Erde bereits aufgetaucht. Ich werde Euch berichten, wie es weitergeht.

Was ist Euer Pflanzenliebling im April?

Liebe Grüße,

Ge-sa