Ge-sponsert: Zweierlei Reis mit asiatischem Schweinebauch

asiatischer Schweinebauch mit grünem Spargel und Reis

Werbung – oder Tipp – ganz wie man es sehen möchte. Allerdings unbezahlt – ich habe aber ein Testpaket von Reishunger ge-schenkt bekommen.

Mich hat neulich ein wunderschönes Testpaket erreicht. Es geht um Reis, Baby!
Ein junges Bremer Unternehmen hat sich dem Thema Reis angenommen und vertreibt nun Reis in einer sehr schönen Form – Reishunger. Da ich die Produkte von Kopf Bis Fuß, also vom Design bis zur Philosophie sehr ansprechend fand, habe ich sehr gerne getestet.
Was benutzt Ihr für Reis? Wechselt Ihr auch mal, oder habt Ihr einen Standard-Reis? Ehrlich, ich hatte mir vorher noch nie solche Gedanken zu Reis gemacht, ich kaufe ihn gerne mal im Asia Shop und tendiere immer zu Basmati. Es sei denn ich möchte etwas besonderes machen wir Sushi oder Risotto. Dafür ist natürlich ein Spezial-Reis nötig. Ansonsten war es für mich dann eher die weniger beachtete Beilage. Dank des Testpakets konnte ich nun 3 verschiedenen Sorten Reis testen, und in diesem Fall passt Sorten tatsächlich, denn Reishunger vertreibt ausschließlich sortenreine Produkte. Wenn man mal drauf achtet, ist das lange nicht bei allen Reisarten der Fall. Wieder was dazu gelernt. Eine Vielzahl der Reishunger-Produkte sind übrigens Bio.
Was war denn nun in meinem Paket? Insgeheim gehofft hatte ich ja z.B. auf den schwarzen Klebreis oder den geräucherter Sadri Reis aus dem Iran, denn ich stehe ja total auf Experimente und Neues. Die persische Polo Box würde ich auch gerne mal testen, das hatte ich eh schon lange vor. In meinem Testpaket fand ich dann Basmati, Jasmin und Naturreis.

Reis 6

Das fand ich ganz schön mutig, denn diese Reissorten bekommt man von vielen anderen Anbietern auch und somit war klar, was ich mit den Testpaket mache: einen echten Reis-Contest. Verglichen habe ich den Basmati und Jasmin Reis mit meinem Standard-Reis (Supermarkt Basmati-Reis). Ich war sehr gespannt, ob ich einen Unterschied zu meinem Standardreis merken würde. Und das habe ich! Aber holla!
Mein Testgericht für den ultimativen Reisvergleich war: Reis mit asiatischem Schweinebauch und grünem Spargel.
Und das braucht Ihr dafür:

Reis RezeptZunächst zum Schweinebauch. Ich habe ihn über Tag in einer Marinade aus Soja-Soße, Olivenöl, Honig, Knoblauch und Pfeffer mariniert. Im Laufe des Tages habe ich noch die 10 Schalotten hinzugefügt. Am Abend habe ich die ganze Mischung in einen Bratschlauch gefüllt und auf ein kaltes Backblech mit Backpapier gelegt. Den grünen Spargel habe ich nur im unteren Drittel geschält und mit ein bisschen Salz, Zucker und ein paar Flöcken Butter sowie 5 EL Wasser ebenfalls in einen Bratschlauch gegeben. Die Süßkartoffeln habe ich einfach halbiert und mit der Schnittseite auch auf das Backblech mit Backpapier gelegt.

Reis 4

Jetzt kommt das Ganze bei 200 Grad in den Ofen. Dort braucht es etwa 1 Stunde. Die Süßkartoffeln habe ich allerdings bereits nach 40 Minuten raus geholt, aus der Schale gekratzt und mit Salz, Butter und gerösteter Sesamsaat zu einem Püree verarbeitet.
Nun habe ich den Reis aufgesetzt, in meinem Fall die 2 verschiedene Sorten von Reishunger und den Supermarkt-Reis. Alle natürlich streng nach Packungsanweisung. Reishunger hat es sehr gut beschrieben und es hat auch perfekt im Kochtopf geklappt, ganz ohne Reiskocher. Früher habe ich den Reis ja immer in ganz viel Wasser gekocht und dann einfach durch ein Sieb abgegossen, aber da geht doch einiges an Geschmack und Nährstoffen verloren.
Kurz bevor der Reis fertig ist, habe ich den Schweinebauch aus dem Bratschlauch genommen. Die Marinade wurde in einen Topf gegeben und auf dem Herd bei voller Hitze noch etwas reduziert. Den Bauch habe ich im Backofen für etwa 2 Minuten von beiden Seiten unter den Grill gelegt. Er soll ja schließlich final noch ein bisschen knusprig werden.

reis 2

Der ultimative Reisvergleich- beide Sorten von Reishunger waren wirklich geschmacklich viel besser als mein Standardreis.  Zu meinem Gericht hat der Jasminreis ganz besonders gut gepasst, aber der Basmati war auch sehr schön. Tatsächlich sind mir bei diesen beiden Sorten schon vom ungekochten Korn bis zum gekochten Endprodukt sehr deutliche Unterschiede aufgefallen, die ich vorher noch nie so wahrgenommen habe. Ich werde in Zukunft jedenfalls deutlich intensiver darüber nachdenken, welcher Reis zum Gericht passen könnte.

Reis 3

Ich habt heute gar keine Zeit zum Kochen?
In meinem Testpaket waren ja auch 2 Fertiggerichte von Reishunger: Ein Bio-Risotto mit Tomate und Basilikum und eine Bio-Minestrone. Die Minestrone haben wir bereits verspeist. Zubereitungszeit 15 Minuten und mit viel Gemüse! Eigentlich mag ich überhaupt keine Tütensuppen, aber diese war wirklich sehr gut.

Reis 5

Kennt Ihr eine besondere Reissorte die man unbedingt probieren sollte? Ich habe jedenfalls wieder viel dazu gelernt und bei nächster Gelegenheit bestelle ich mir bei Reishunger dann den schwarzen Klebreis. Oder die indische Biryani Box. Oder doch den Sadri Reis? Ich bekomme schon wieder Appetit….

Liebe Grüße
Gesa

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen