Ge-kocht: Thunfisch-Tartar mit Avocado und rote Beete

/, Ge-kocht/Ge-kocht: Thunfisch-Tartar mit Avocado und rote Beete

Ge-kocht: Thunfisch-Tartar mit Avocado und rote Beete

Tartar2

So in der Weihnachtszeit kann es schon mal zu einem Keks-Koller kommen! Geht es Euch so? Erst ist noch alles in Ordnung und man nascht Zimtsterne, Dominosteine, Marzipan oder andere weihnachtliche Leckereien und plötzlich von einem Keks auf den anderen kann man plötzlich nichts Süßes mehr sehen. Also ich habe dann manchmal das unbändige Verlangen nach etwas Salzigem, am liebsten was Frisches, vielleicht noch eine leichte Schärfe dazu. Und genau für diesen Moment hätte ich da was für Euch. Und was soll ich sagen, gesund ist es auch noch: Thunfisch-Tartar mit Avocado und rote Beete. Ich liebe diese Kombination und zusammen ergibt es eine ganz wundervolle Vorspeise, die man auch sehr gut zu festlichen Anlässen servieren kann. Braucht Ihr noch eine Idee für das Weihnachtsessen? Perfekt dafür geeignet! Ihr braucht folgende Zutaten:

Tartar rezept

Das Türmchen besteht aus 3 Schichten. Für das Thunfisch Tartar würfelt Ihr das rohe Thunfisch-Filet möglichst klein und würzt es mit Salz und Pfeffer. Um es etwas geschmeidig zu machen, gebe ich gerne etwa Olivenöl hinzu. Für die richtige Schärfe reibe ich frischen Ingwer hinzu. Ich gebe keinen Zitronensaft hinzu, da ich den Fisch roh und rosa behalten möchte. Wer den Thunfisch nicht gerne roh essen mag, kann aber Zitronensaft einsetzen, um das Fischeiweiß durch die Zitronensäure zu denaturieren, das kommt dem Kochen ziemlich nah. Dadurch verfärbt sich der Fisch aber weißlich. Aber egal wie Ihr den Fisch hier zubereitet, nachdem er mit den Gewürzen mariniert wurde, solltet Ihr ihn im Kühlschrank etwa min 2 Stunden ziehen lassen.
Parallel dazu kann man nun damit beginnen die rote Beete vorzubereiten. Dazu zunächst die intakte Knolle ungeschält 40 Minuten in Salzwasser garen. Ihr solltet darauf achten die Schale möglichst intakt zu lassen. Sonst kocht an den beschädigten Stellen die schöne rote Farbe aus. Nach dem Garen kann man die Knolle gut schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Diese Würfel werden nun in einer Art Sirup eingekocht. Dazu lasse ich zunächst 2 EL Zucker in der Pfanne schmelzen/karamellisieren und gebe dann die Würfel der roten Beete hinzu. Abgelöscht wird mit roten Traubensaft und etwas Balsamico Essig. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und langsam auf eine relishartige Konsistenz einkochen lassen und danach abkühlen.

Tartar1

Und schließlich wird noch eine Art Guacamole aus der Avocado und der Creme fraiche hergestellt. Hier benutze ich sowohl Zitronensaft als auch Knoblauch zum Würzen, natürlich in Kombination mit Salz und Pfeffer. Auch diese Creme lässt man am Besten noch etwas im Kühlschrank durchziehen. Damit die Avocado nicht braun wird könnt Ihr den Avocado-Kern noch wieder mit hinein legen.
Nun müsst Ihr die 3 Schichten nur noch schön zusammensetzen und servieren. Ich benutze dafür einen Ring und verwende die grüne Avocado-Creme als optische Trennschicht zwischen der roten Beete (unterste Schicht) und dem Thunfisch (Toping). Und wenn man dann noch tolles Tageslicht hätte, würde man auch auf meinen Fotos sehen, dass diese Vorspeise nicht nur toll schmeckt, sondern auch sehr attraktiv aussieht. Entschuldigt also bitte das Kerzenschummerlicht – es ist halt Winter! Als Garnitur habe ich übrigens etwas Feldsalat verwendet.
Und habt Ihr schon einen Keks-Koller und braucht mal eine Abwechslung?
Liebe Grüße
Gesa

By |2016-10-25T14:06:24+00:00Dezember 10th, 2013|Allgemein, Ge-kocht|2 Comments

2 Comments

  1. Regina 11. Dezember 2013 at 10:26 - Reply

    HABEN WILL!!! SOFORT!!! Mir läuft das Wasser so was von zusammen im Mund. Werde ich demnächst mal machen!
    Liebe Grüsse, Regina

    • Gesa 11. Dezember 2013 at 11:44 - Reply

      Liebe Regina,
      ja, das lohnt sich wirklich! Viel Spaß beim Nachkochen!
      LG
      Gesa

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen