Ge-gärtnert: Highlight im Juli

/, Ge-gärtnert, Ge-tan/Ge-gärtnert: Highlight im Juli

Ge-gärtnert: Highlight im Juli

Rosen

Natürlich ist mein Highlight im Garten im Juli die Rose! Inzwischen haben wir 5 verschiedene Rosen im Garten, und obwohl es sich eher um ein schattiges Plätzchen handelt, gedeihen alle sehr gut und reichlich. Ich bin ja die pure Hobby-Gärtnerin und früher hätte ich nie gedacht, dass ich mal so viele Rosen in Garten haben würde. Ich dachte immer, dass sie wirklich anstregend sind und viel Pflege bedürfen. Man muß sie richtig schneiden können, es gibt sowas wie wilde Triebe, man muß sie vielleicht sogar mit Mittelchen versorgen, weil sie Läuse, oder Flecken oder Mehltau oder sonstwas bekommen können….ich war also immer der Meinung, dass Rosen wirklich was für Profis sind.  Und trotzdem funktioniert es ganz gut mit den Rosen und mir, auch ohne Mittelchen und mit dem vermutlich völlig falschem Schnitt. Und dieses Jahr betören sie mich wieder mit wunderbaren Blüten, üppigen Dolden und einem so eleganten Duft, wie nur Rosen ihn haben können. Und dann gibt es da noch dieses wunderbare Gedicht von Wilhelm Busch, dass mich vollkommen mit meinen Biologen-gerechten Rosen versöhnt:

Duldsam

Des morgens früh, sobald ich mir
Mein Pfeifchen angezündet,
Geh ich hinaus zur Gartentür,
Die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht ich dann
Die Rosen, die so niedlich;
Die Blattlaus sitzt und saugt daran
So grün, so still, so friedlich.

Und doch wird sie, so still sie ist,
Der Grausamkeit zur Beute;
Der Schwebefliegen Larve frißt
Sie auf bis auf die Häute.

Schluppwespchen flink und klimperklein,
So sehr die Laus sich sträube,
Sie legen doch ihr Ei hinein
Noch bei lebend’gem Leibe.

Sie aber sorgt nicht nur Fleiß
Durch Eier für Vermehrung;
sie kriegt auch Junge hundertweis
Als weitere Bescherung.

Sie nährt sich an dem jungen Schaft
Der Rosen, eh sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
Sanft streichelnd abzumelken.

So seh ich in Betriebsamkeit
Das hübsche Ungeziefer
Und rauche während dieser Zeit
Mein Pfeifchen tief und tiefer.

Daß keine Rose ohne Dorn,
Bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag ich ohne jeden Zorn:
Kein Röslein ohne Läuschen!

Gedicht von Wilhelm Busch (1832-1908)

Liebe Grüße

Ge-sa

By | 2016-10-25T14:06:27+00:00 Juli 27th, 2013|Allgemein, Ge-gärtnert, Ge-tan|1 Comment

One Comment

  1. […] habe letztes Jahr hier schon mal ausführlich von unseren Rosen berichtet. Da ich ja eher die Hobby-Gärtnerin bin, pflege […]

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen