Ge-bastelt: Osterdekoration

Home/Allgemein, Ge-bastelt, Ge-tan/Ge-bastelt: Osterdekoration

Ge-bastelt: Osterdekoration

Osterdeko 3

Bei meiner Osterdekoration dieses Jahr habe ich mich von Tina vom Klabüstermann inspirieren lassen und schöne große Deko-Eier aus Wolle und Bändern gefertigt. Den Originalartikel von Tina findet Ihr hier, ich habe das Ganze jedoch etwas abgewandelt und an Ostern angepasst. Und so habe ich eine wunderbare Frühlingsdekoration gebastelt, die schon auf Ostern einstimmt.

Osterdeko 5

Die Basis dieser Bastelidee ist Wolle, die in Tapetenkleister getränkt und dann um Luftballons gewickelt wird. Gefertigt habe ich die Ostereier zunächst aus Wollresten, dann aber auch Welche aus Schnur. Beides funktioniert sehr gut. Um eine etwas luftige Struktur zu erreichen, habe ich versucht so wenig Material für das Netz wie möglich zu nehmen, aber trotzdem eine Stabilität zu erreichen. Dazu musste ich ein bisschen experimentieren.
Am Anfang war ich vorsichtig und habe etwas mehr Schnur um die Luftballons gewickelt, nach einigen Versuchen kam ich dann bei den letzten Exemplaren raus, die Ihr auf den Fotos seht. Sie sind sehr luftig, behalten aber noch die schöne Form der Ostereier.

Osterdeko 4

Ich habe im Netz zwei Varianten der Fertigung gefunden und ausprobiert. Bei der einen Version wird der aufgeblasenen Luftballon zunächst mit der Wolle oder Schnur umwickelt und dann mit Tapetenkleister eingerieben (so intensiv, dass die Fäden sich wirklich stark mit dem Kleister vollsaugen können).
Bei der zweiten Variante wird die Wolle zunächst in Tapetenkleister getränkt und dann um den Ballon gewickelt. Diese Version hat mir besser gefallen, da hier nicht so viele getrocknete Kleberreste zwischen den Fäden verbleiben. Da ich aber sehr leicht Knoten in lange Schnüre bekomme, habe ich eine etwas arbeitsintensivere Variante gewählt: Zunächst umwickelt man die Ballons mit dem Band, bis sich ungefähr eine Netzdichte bildet, die gefällt. Danach genau diese Fadenlänge im Kleister einweichen und ein zweites Mal um den Ballon wickeln. Dann gilt bei beiden Anleitungen: Aufhängen und trocknen lassen (min 24h), zuletzt den Luftballon zerstechen und die Reste aus dem Gitternetz entfernen.

Osterdeko 1

Wer die Eier wie ich über eine Vase stülpen möchte, schneidet an der entsprechenden Stelle ein geeignetes Loch. Und schon ist die schöne Frühlingsdekoration fertig.
Sie wirkt alleine, kann aber eben auch für Blumenvasen oder kleine Blumentöpfe genutzt werden. Man kann sie aufhängen, stellen oder legen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur solltet Ihr darauf achten, dass die Eier nicht nass werden, dann verlieren sie an Stabilität. Und, habt Ihr Lust bekommen sie nachzumachen? Ihr findet meine Anleitung zusammen mit vielen anderen tollen DIY Ideen beim Creadienstag.

Liebe Grüße

Gesa

By | 2016-10-25T14:06:22+00:00 März 17th, 2015|Allgemein, Ge-bastelt, Ge-tan|17 Comments

17 Comments

  1. Cindy 17. März 2015 at 10:17 - Reply

    Wow das ist ein super Idee! Das möchte ich auch gern probieren.
    Liebe Grüß
    Cindy

    • Gesa 17. März 2015 at 20:28 - Reply

      Hallo Cindy,
      danke das freut mich! Ist wirklich ziemlich schnell gemacht, nur die Trockenzeit ist lang!
      Liebe Grüße
      Gesa

  2. Sarah 17. März 2015 at 10:27 - Reply

    Liebe Gesa,
    wow, was für eine tolle Idee! Wie du die Blumen darin anrichtest gefällt mir auch sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Gesa 17. März 2015 at 20:30 - Reply

      Hallo Sarah,
      freut mich wenn es Dir gefällt! Die Blumen darin finde ich auch besonders schön und genau so wird es Ostern auch auf unserem Tisch zu finden sein!
      Liebe Grüße
      Gesa

  3. Tina 17. März 2015 at 10:32 - Reply

    Hallo Gesa,

    vielen Dank fürs Verlinken! Deine Ostereier sind wirklich hübsch geworden. Vor allem die Idee mit den Tulpen, die aus dem Ei gucken, finde ich klasse!

    Lg Tina

    • Gesa 17. März 2015 at 20:31 - Reply

      Liebe Tina,
      vielen Dank für Deine Inspiration! Mit Federn lassen sich die Eier auch super dekorieren!
      Liebe Grüße
      Gesa

  4. ars pro toto 17. März 2015 at 11:34 - Reply

    Wow, Deine Gespinnste gefallen mir ausgesprochen gut. Besonders das große lässt vielfältige Verwendungsmöglichkeiten zu. Sehr sehr schön.
    Liebe Grüße
    Sonja

    • Gesa 17. März 2015 at 20:33 - Reply

      Hallo Sonja,
      Gespinnst ist wirklich ein sehr passender Begriff, danke! Und so schön passend bei mir- Ge-spinnst oder Ge-sponnen. Könnte glatt eine neue Kategorie werden ;-)!
      Liebe Grüße
      Gesa

  5. roetsch 17. März 2015 at 11:42 - Reply

    Liebe Gesa,
    bislang habe ich nur Pappmaché-Eier mit meinen Kindern gebastelt, deine bzw. Tinas Schnurvariante finde ich aber auch wunderschön und ich werde sie sicher einmal ausprobieren. Vielen Dank fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Gesa 17. März 2015 at 20:37 - Reply

      Liebe Carmen,
      Pappmaché Eier habe wir auch gemacht, aber diese Variante mit der Schnur ist auch super für Kinder! Meine kleine Tochter hat selbst auch ein Ei gemacht und es hat super funktioniert! Das Umwickeln mit der Schnur ist etwas rutschig auf dem Ballon, insbesondere für kleine Kinderhände (meine ist 3,5) aber das muss man gar nicht so genau nehmen. Mit dem Tapetenkleister kann man die Schnüre dann gut noch ein bisschen sortieren!
      Liebe Grüße
      Gesa

  6. Stoff Hoff 17. März 2015 at 13:49 - Reply

    So schlicht und wunderschön ist deine Osterdeko. Ich habe das ganze an Weihnachten als Kugeln probiert. Mit dicker Wolle sah das aber recht plump aus. Deine Variante ist so schön, ich werde es wohl auch nochmal mit dünnerer Schnur probieren.
    Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Gesa 17. März 2015 at 20:41 - Reply

      Hallo Claudia,
      Sehr gerne, der Versuch lohnt sich! Man kann mit unterschiedlichen Bändern, Schnüren und Wollen schöne unterschiedliche Effekte erzielen, das gelbe Ei besteht auch aus etwas dickerer Wolle. Die Kunst war es nicht zu viele Lagen zu wickeln, und trotzdem ein Gespinnst zu erzielen, das hält. Viel Glück beim Nachmachen, berichte doch gerne ob es geklappt hat!
      Liebe Grüße
      Gesa

  7. Rea 17. März 2015 at 20:21 - Reply

    Das probiere ich auch mal aus.

    • Gesa 17. März 2015 at 20:42 - Reply

      Das freut mich, viel Erfolg dabei, ich hoffe es klappt!
      Liebe Grüße
      Gesa

  8. Traveller 19. März 2015 at 08:47 - Reply

    richtig schön sind deine Deko-Eier geworden
    und bei den ersten Bildern habe ich mich schon gefragt, wie die Vase ins Ei kommt 😉

    lieben Gruß
    Uta

    • Gesa 19. März 2015 at 12:20 - Reply

      Liebe Uta,
      danke! Zaubern kann ich leider noch nicht ;-), obwohl, was man am Anfang in den Luftballon stopfen kann, das bleibt auch im Netz (z.B. kleine Schokoeier). Wobei das bei meinen großen Maschen leider auch wieder raus fallen würde. Falls man das Netz kleiner spinnt, wäre das aber sicher auch ein schöner Effekt.
      Liebe Grüße
      Gesa

  9. Susanne Bauer 23. Januar 2017 at 19:18 - Reply

    Hallo! Superschön geworden! Ich habe etwas ähnliches gemacht, aber als Weihnachsdeko mit Teelichtern. Haben Sie eine Idee wie man den Rand von dem entstandenen Loch etwas stabilisieren kann? Tüftel da nun schon eine Weile dran herum, aber ich habe noch nicht das passende gefunden.Bin für jeden Tipp dankbar! Susanne

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen