Ge-backen: fruchtiger Cookie-Cake

cookiecake2

 

Erwartet Ihr heute vielleicht noch Besuch? Und Ihr habt noch nichts vorbereitet? Wie wäre es mit einem Kuchen so einfach und knusprig wie ein Keks? Man könnte aber auch sagen es ist ein Keks XL, so fruchtig und lecker wie ein Kuchen. Daher habe ich diesen Kuchen genau so getauft: Cookie-Cake. Es ist mal wieder ein tolles einfaches Rezept und ganz flexibel, denn man kann ihn mit vielen verschiedenen Fruchtsorten machen. Pflaumen, Kirschen, Äpfel, Pfirsiche – alles ist möglich. Und diese Zutaten braucht Ihr dafür:

cookiecake rezept

Jetzt ist es ganz einfach. Zunächst solltet Ihr den Backofen auf 160 Grad vorwärmen und anschließend das Obst vorbereiten, also entsteinen und zurecht schneiden. Für den Boden müsst Ihr einfach alle Zutaten mit dem Handmixer zusammen rühren. Das Ganze ergibt eine recht zähe Masse, die sich am besten mit einem Messer in die entsprechende Kuchenform streichen lässt. Die Angaben reichen für eine große 28cm Springform oder für 4-5 kleine Tarteformen. Diese sollte entweder gefettet sein oder mit Backpapier ausgelegt werden. Belegt den Boden schön dicht mit Euren Früchten und mischt dann alle Zutaten für die Streusel mit den Händen zusammen.

cookiecake1

Ihr solltet die Streusel zügig durchkneten und nur so lange, bis Ihr die richtige Streuselgröße erreicht habt. Dann kann man die Streusel auf den Früchten verteilen. Und schon kann es auch schon in den Ofen gehen, und zwar für 35-50 min, das hängt natürlich von Eurer Backform ab. Sobald die Kuchenform etwas abgekühlt ist, könnt Ihr mit einem Messer den Rand des Kuchens von der Form lösen und den Kuchen aus der Backform nehmen. Er sollte auf einem Kuchengitter auskühlen, schmeckt aber am allerbesten wenn er noch lauwarm ist.

cookiecake3

Mit Backen und allem ist der Kuchen also nach einer knappen Stunde fertig und somit das perfekte Rezept für überraschenden Besuch. Ich hoffe dieser Cookie-Cake ist nach Eurem Geschmack!

Liebe Grüße
Gesa

6 Gedanken zu „Ge-backen: fruchtiger Cookie-Cake“

    1. Liebe Krisi,
      also ich habe diesen Cookie-Cake in den letzten Wochen schon echt oft gemacht, mit Kirschen, Pflaumen und Äpfeln! Wirklich sehr Lecker!
      Liebe Grüße
      Gesa

  1. Ich war eh gerade auf der Suche nach einem Rezept für einen unkomplizierten Pflaumenkuchen, als ich deinen Eintrag gelesen habe. Also habe ich den Cookie-Cake gestern direkt mal ausprobiert. Bei mir musste er etwas länger im Ofen bleiben und beim Streuselteig habe ich einen Teil der Butter durch „Speculoos“ ersetzt, um dem ganzen noch eine leichte Karamelnote zu geben – er ist wirklich sehr lecker, danke! Viele Grüße
    Gesa

    1. Liebe Gesa,
      freut mich wenn es Dir auch so gut geschmeckt hat. Was sind denn Speculoos? Karamelnote klingt nämlich ganz so als wenn ich es auch noch mal probieren müßte!
      Liebe Grüße
      Gesa

      1. „Speculoos“ ist ein niederländischer Brotaufstrich, der genauso schmeckt, wie die gleichnamigen lecker (Spekulatius?-)Plätzchen, die man in Holland in der Regel zum Kaffee dazu bekommt. Tödlich lecker! Wenn man nicht wie wir in der Nähe der Grenze wohnt, kann man ihn z.B. hier beziehen: http://hollandshop24.de/Brotaufstrich/Suess/Lotus-Speculoos-Pasta—-Spekulatius-Brotaufstrich-400g.html
        Einen guten Start in die Woche und liebe Grüße
        Gesa

        1. Oh, das klingt ja wirklich göttlich! Da ich auch unheimlicher Vla Fan bin, müssen wir wohl bald mal wieder einen Abstecher nach Holland machen, wenn wir das nächste Mal in Ostfriesland sind! Wünsche Dir einen tollen Montag für die kurze Woche!
          LG Gesa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.