Ge-backen: Brioche

französisches Brioche in Kastenform

Wochenende, Auspannen, Familienzeit – dazu gehört bei uns immer ein ausgiebiges gemütliches Frühstück. Und wenn wir ein bisschen französische Lebensart mit einbringen wollen gibt es Brioche! Oh, dieser wunderbare Duft der durch die Wohnung zieht und dann das saftige, weiche, fluffige Brot! Der pure Genuss in der Rubrik Ge-backen: Brioche. Und wenn man es dann noch mit meiner köstlichen Apfel-Marmelade kombiniert ist es ganz und gar unwiderstehlich. Ich habe mich bei dem Rezept an einen Vorschlag von Rachel Khoo aus ihrem Buch „Meine französische Küche“ orientiert und ein bisschen angepasst. So kann man es früh morgens in den Ofen schieben und nach 30 Minuten Backzeit das schöne, frische, warme Brot genießen. Folgende Zutaten braucht Ihr:

Brioche Rezept Zutaten

Für die Zubereitung müsst Ihr (am besten am Vortag) Mehl, Zucker, Salz und Hefe vermischen und unter langsamen Rühren die Milch, Eier und 1 Eigelb hinzu geben. Nun muss das Ganze bei mittlerer Geschwindigkeit in der Küchenmaschine für etwa 5 Minuten zu einem glatten elastischem Teig geknetet werden. Während des weiteren Rührens soll die sehr weiche Butter langsam mit hinzu gegeben werden. Schließlich muss man den Teig für etwa 2 Stunden in einer abgedeckten Schüssel gehen lassen. Nachdem der Teig sein Volumen deutlich vergrößert hat wird er noch einmal mit den Händen durchgeknetet und dann in die finale Backform gegeben (hier am besten eine Kastenform mit etwa 900g Fassungsvermögen). In dieser Backform, abgedeckt mit Frischhaltefolie, habe ich den Teig dann über Nacht im Kühlschrank das 2.Mal gehen lassen. Am nächsten Morgen muss man den Teig nur kurz einschneiden und mit dem letzten Eigelb bepinseln.

Brioche mit Butter und Ei Detailaufnahme

Nun noch den Hagelzucker darüber und dann ab in den Backofen bei 180 Grad für etwa 30 Minuten. Falls die Oberfläche zu schnell zu braun wird, dann legt einfach eine Alu-Folie locker darüber. Ich glaube ich mache nächstes Wochenende schon wieder Brioche, ich habe beim Schreiben schon wieder so einen Appetit bekommen! Und nun meine Preisfrage an Euch: Heißt es eigentlich das Brioche? Oder die Brioche? Oder macht man es wie ich in meinem Artikel und schreibt einfach nur über Brioche? Ich weiß es nicht und bin gespannt auf die Auflösung.

Liebe Grüße
Gesa

[/fusion_text]

3 Gedanken zu „Ge-backen: Brioche“

    1. Liebe Bianca,
      und genauso schnell aufgegessen wie die kleinen war die große Portion auch! Komisch…;-)
      Wobei die Kleinen für Besuch immer so schön praktisch sind.
      Liebe Grüße
      Gesa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.