Ge-strickt: Stricken ist mein neues Yoga

stricken 3

Werbung – oder Tipp – ganz wie man es sehen möchte. Allerdings unbezahlt und nur weil ich es selbst schön finde!

Und jetzt startet 2014 ! Ich hoffe, Ihr seid alle gut in das neue Jahr gekommen und habt wunderbare ruhige, fröhliche Weihnachtsfeiertage gehabt! Ist es dieses Jahr bei Euch auch so schnell rum gegangen? Kaum war man fertig alles vorzubereiten und zu planen, war es auch schon wieder vorbei. Komisch. Ich habe mir geschworen, dieses Jahr deutlich früher mit den Vorbereitungen anzufangen, so dass ich im Dezember schon alle Geschenke habe. Ob das wohl was wird? Wir werden sehen….
Aber nun zu was anderem: Wo ist denn eigentlich der Winter? Hat den irgendjemand schon gesehen? Also hier in Hamburg kann ich eine offizielle Vermisstenmeldung aufgeben, kein Winter weit und breit. Schneeflocken? Vielleicht mal 0,1 mm vor 5 Wochen oder so? Minusgrade? Ähmmm, maximal -1 in der Nacht. Regen? Ja, jede Menge. Wind? Aber hallo. Wettertechnisch befinden wir uns also noch im Herbst. Und dabei möchte ich doch unbedingt meine neuen selbstgestrickten Sachen tragen! Ja, ich habe gestrickt! Seit langem mal wieder. Also eigentlich habe ich noch nie so richtig gestrickt, das war immer die Domäne meiner Schwester. Die kann das dafür richtig gut, in der Schulzeit hat sie sogar so unglaublich tolle Pullover mit aufwendigen Mustern gestrickt, dass Sie sie in einem Wollladen verkaufen konnte. Ich dagegen habe damals nicht mal einen Schal hinbekommen. Es hat ewig gedauert, das Muster war immer irgendwie verkehrt und dann war die Breite des Schals total unterschiedlich, weil ich mal fest, mal locker gestrickt habe und ewige Pausen dazwischen lagen.

stricken 2

Aber jetzt habe ich mich doch wieder an die Nadeln gewagt und einfach mal mit einer schönen dicken Wolle wieder angefangen um ganz schnell ein Erfolgserlebnis hinzubekommen. Und es hat geklappt! Ich kann Euch sogar berichten, dass es richtig Spaß gemacht hat! Ich bin ja sowieso für alles Selbstgemachte zu haben. Und Stricken ist ja inzwischen sowas wie das neue Yoga. Tatsächlich haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, dass Stricken Stress beseitigt. Und das kann ich nur bestätigen. Gerade wenn man etwas weiter mit dem Stricken ist und man sich an die Abläufe des Musters etc gewöhnt hat, finde ich die regelmäßigen Bewegungen total entspannend! Man kann dabei zusehen wie das eigene Werk wächst, man hat die angenehme Wolle zwischen den Händen und kann so richtig abschalten und seine Gedanken schweifen lassen. Aber auch für das Gehirn soll Stricken eine tolle Übung sein! Bei den Mustern ist logisches Denken gefragt und natürlich wird die Feinmotorik der Hände trainiert.

stricken 4

Echt, mir hat dieses Strickprojekt richtig viel Spaß gemacht und ich habe schon direkt Nachschub besorgt für die nächste Mütze. Aber nun tatsächlich zu der Anleitung falls Ihr auch Lust bekommen solltet. Zunächst der Schal:
Hierfür habe ich die Wolle Ragazza Lei von Lana Grossa in der Farbe 054 benutzt. Gestrickt habe ich mit einer Rundstricknadel der Stärke 11. Das Muster ist ein simples 2 Rechts, 2 Links immer im Wechsel. Man nennt dieses Muster auch das falsche Patentmuster. Es ist besonders gut für Schals geeignet, weil es sich nicht einrollt. Zudem ist es locker, damit wird der Schal nicht so schwer und wärmt besonders gut.

stricken 1

Damit man wirklich fortlaufende Streifen bekommt die sich durch den ganzen Schal ziehen, muss man eine ungerade Zahl an Maschen anschlagen. Bei allen Reihen muss man dann darauf achten, immer mit 2 rechten Maschen zu beginnen, also sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückreihe. Ich habe mit 47 Maschen angeschlagen und 7 Wollknäuel verbraucht. Daraus ist ein Loop-Schal geworden, den ich 2 Mal um den Hals schlagen kann und der eine Länge von etwa 120cm hat. Am Ende habe ich die beiden Kanten einfach mit einem Matratzenstich zusammen genäht.
Wie war das nochmal mit den linken Maschen? Und Maschen anschlagen? Sehe ich da ein paar Fragezeichen bei Euch in den Augen? Keine Sorge, dass ging mir ganz genau so, ich habe mir meine gesamten Strickkenntnisse aus dem Internet geholt. Und der Schal und die Mütze sind meine beiden ersten Werke. Auf den Seite der Brigitte seht Ihr wunderbar alles an Basiswissen zum Thema Stricken erklärt. Und bei Youtube gibt es natürlich auch ganz tolle Videos, schaut mal hier oder hier ein anderes Muster, aber die Basics sind hier wunderbar dargestellt.
Und nun zur Mütze. Hier wollte ich ganz gerne etwas Farb-Abwechslung haben, daher habe ich eine andere Wolle genommen, nämlich  Ragazza loop in der Farbe 008 von Lana Grossa. Das Muster ist hier etwas anspruchsvoller, aber nachdem ich den Schal geschafft hatte, hat das auch bei mir als Anfängerin sehr gut geklappt. Ich habe wieder mit Rundstricknadeln gearbeitet und bin folgendermaßen vorgegangen:

stricken 5
Für das Bündchen habe ich mit einer Nadel Größe 6 begonnen und 46 Maschen angeschlagen. Die 1. Runde habe ich 1 Masche links, eine Masche rechts im wechsel gestrickt. Die 2. Reihe wird mit einer linken Masche begonnen. Dann wird die rechte Masche einfach abgehoben (und nicht gestrickt) wobei der Faden hinten liegt. Diese beiden Runden werden nun immer wiederholt, bis man 14 Runden gestrickt hat. Damit ist das Bündchen fertig. Den Rest der Mütze habe ich dann wieder mit der dickeren Nadel der Stärke 11 gestrickt. Hier habe ich mich für ein Halbpatentmuster entschieden. Das erhält man folgendermaßen: Man beginnt in der 1. Reihe mit der 1. Masche die links mit Umschlag abgehoben wird (hier schön erklärt wie das geht), dann strickt man 1 Masche rechts. Die 2. Runde beginnt man indem man die 1.Masche links mit dem Umschlag links zusammenstrickt, dann 1 Masche rechts im Wechsel. Die 1. und 2. Runde werden nun immer im Wechsel gestrickt, bis man seine Mützenlänge erreicht hat. Am Ende einfach einen Faden durch die Maschen ziehen und gut verschließen. Und schon habe ich ein wunderbares warmes kuscheliges Winterset. Damit springe ich jetzt mal rüber zu Anke und dem Creadienstag. Und natürlich trage ich es gleich jetzt, auch wenn es nicht wirklich winterlich ist. Falls es dann nochmal schönen Schnee geben sollte, werde ich noch ein paar schöne winterliche Fotos nachreichen. Wann habt Ihr denn das letzte Mal gestrickt? Oder seit Ihr im Häkelfieber?
Liebe Grüße
Gesa