Ge-bastelt: Bilder aus Herbstblaettern

Basteln mit Herbstblaettern

Wir haben  ein paar schöne Bilder aus Herbstblaettern gebastelt. Der Herbst ist für mich immer die ideale Jahreszeit um wieder mit Bastelprojekten zu starten. Und gerade jetzt ist bei uns wunderschönes Wetter, so kann man erst ein bisschen Zeit draußen verbringen, und dann gegen Abend wenn es kälter wird drinnen anfangen zu basteln. Toll ist es natürlich, wenn man dabei Sachen aus der Natur mit verwendet. Kastanien, Bucheckern, Eicheln oder Blätter bieten da vielfältige Möglichkeiten. Ich liebe es mit meiner Tochter durch die Gegend zu ziehen und schöne Blätter zu sammeln, und zum Glück mag meine Tochter das auch sehr gerne. Allerdings sind wir gerade voll in der Wettbewerbsphase. Alle Wege sind ein Wettrennen und auch beim Kastaniensammeln wurde peinlich genau gezählt, wer jetzt die meisten gefunden hat. Da haben wir doch gleich noch ein paar neue Zahlen mit dazu gelernt.

Basteln mit Herbstblaettern

Ich bin bei solchen Wettkampf-Themen inzwischen schon ein bisschen am Grübeln. Eigentlich will man sein Kind natürlich ermutigen und das Selbstbewusstsein stärken. Daher haben wir, als sie noch kleiner war, oft darauf geachtet das sie gewinnt. Inzwischen ist es mir aber auch wichtig, dass sie lernt damit umzugehen, dass sie nicht immer gewinnen kann. In der KiTa mit anderen Kindern unterschiedlicher Altersklassen passiert das automatisch. Im Familienleben bei uns waren wir bisher öfter eher rücksichtsvoll. Inzwischen haben wir unsere Strategie etwas geändert und schieben immer mal wieder Erlebnisse ein, bei denen sie eben nicht gewinnt. Je nach Tagesform wird das dann eher besser oder schlechter aufgenommen. Das führt manchmal zu lustigen Situationen. Gestern waren wir bei richtigem Herbstwetter im Wald spazieren, und unsere Tochter hatte das Laufrad dabei. Irgendwann forderte sie uns zu einem Rennen heraus, und dieses Mal hatten mein Mann und ich den selben Gedanken und sind richtig losgeflitzt. Da konnte sie auch mit dem Laufrad nicht mithalten und war ziemlich überrascht, dass wir so schnell laufen konnte. Es gab schon nach wenigen Metern einen sehr empörten Protest. „Hey, warum könnt Ihr denn so schnell rennen? Ich wollte doch gewinnen! “ .  Beim anschließenden Kastanienzählen habe ich dann mal ein paar Kastanien in der Tasche gelassen – manchmal kann man ja schon im Vorfeld erahnen, ob eine 2.Platzierung gut oder schlecht aufgenommen wird 😉

Herbstblätter 7

Neben Wettrennen, Kastaniensammeln und Pilze studieren haben wir natürlich jede Menge Blätter gesammelt. Und um daraus etwas Schönes zu basteln, haben wir die Blätter als Stempel benutzt und Bilder aus Herbstblaettern gestaltet. Die Idee ist nicht neu und auch nicht super originell, aber sie ist immer wieder schön und auch für kleinere Kinder sehr gut geeignet. Wir haben einfache Wasserfarben genommen und die Blätter damit ein gepinselt. Am besten funktioniert die Seite der Blätter, bei denen die Blattadern deutlich hervortreten. Dann auf ein etwas festeres Papier legen und fest an drücken. Und schon kann man sich von dem Abdruck überraschen lassen. Ich finde diese Drucktechnik toll, weil man 1. dann nicht die welkenden Blätter ewig in der Wohnung herum fliegen hat, und weil man 2. alles aus diesen tollen Drucken machen kann – Grußkarten für die Großeltern, Girlanden oder auch einfach nur schön gerahmte Bilder. Und wenn man die Blätter statt mit Wasserfarben mit Textilfarben bepinselt, können Fortgeschrittene sogar Kissen, Geschirrtücher oder Stofftaschen herbstlich gestalten. Bei uns verschönern diese Bilder jetzt unseren Flur.

Herbstblätter 4

Hast Du eine Idee, was man mit gesammelten Kastanien machen kann? Ich bin ja nicht so der Fan von Kastanienmännchen und suche noch nach einer schönen Alternative.

LG Gesa

Ge-backen: Wallnuss-Oliven Brot

brot1

Es duftet im Haus – nach Wärme, Brot, Oliven. Ist es nicht wunderbar das eigene Brot zu backen? Ich finde es urgemütlich, daher backe ich gerade im Herbst gerne selbst Brot. Und stelle dabei jedes Mal wieder fest, wie einfach es ist und dass ich es öfter machen sollte. Für ein schönes Abendessen mit Freunden (siehe hier) wollte ich eine neue Brot-Variante ausprobieren und habe mich für ein Dinkelbrot mit Wallnüssen und Oliven entschieden.
Die Kombination war einfach toll! Durch die Oliven ist das Brot schön saftig, die Wallnüsse geben einen tolles Aroma und zusätzlich sind noch Fenchelsamen dabei. Wenn man es lauwarm mit etwas Olivenöl und Salz dippt, kann man gar nicht mehr aufhören davon zu naschen. Und schon muss man wirklich aufpassen, dass man sich nicht schon an dem Brot total satt isst.Brot rezeptBrot wallnuss

Für das Wallnuss-Oliven Brot mischt man zunächst das Mehl mit dem Fenchel und Salz (etwa 1 TL). Die Hefe habe ich in 280ml lauwarmen Wasser aufgelöst und Essig und Öl zugefügt. Diese Mischung wird nun mit dem Mehl verknetet. Jetzt ist erstmal Pause angesagt, denn man muss den Teig gehen lassen, also an einen warmen, zugfreien Ort stellen (am besten abgedeckt) und dort etwa 6 Stunden ruhen lassen. Danach kann man die Wallnüsse und Oliven unterkneten, den Brotlaib formen und leicht mit Mehl bestäuben. Auf das Backblech (mit Backpapier) legen und abgedeckt erneut 60 Minuten gehen lassen. Schließlich habe ich das Brot im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad für 35 Minuten gebacken. Ich stelle bei allen Broten immer eine Tasse Wasser mit in den Backofen, damit die Luftfeuchtigkeit stimmt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich was bringt. Habt Ihr damit schon Erfahrungen gesammelt?

brot2

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!
Liebe Grüße
Gesa

Ge-backen: Zwetschgen-Mandel Kuchen mit Streuseln

Pflaumenkuchen 2k

Wir waren letztes Wochenende mal wieder Richtung Ostfriesland unterwegs. Neben einer schönen Kindergeburtstagsfeier konnten wir tatsächlich auch einige Zeit im Garten verbringen und unserer kleinen 2-jährigen Tochter beibringen, dass Äpfel, Birnen und Pflaumen an Bäumen wachsen, und sie sie bereits selber ernten kann. Es war großartig dabei zuzusehen, wie stolz sie mit dem selbst gepflückten Apfel durch den Garten lief und sehr genüsslich direkt hinein biss. Und nun gilt es die Ernte zu benutzten. Heute möchte ich Euch ein wunderbares Rezept für Pflaumenkuchen vorstellen.

Pflaumenkuchen Rezept

Der Teig ist ein Rührteig mit Mandeln, der sehr schön fluffig und saftig ist. Ich habe das Rezept aus 3 verschiedenen Rezepten selbst zusammen gestellt. Die Streusel sind in diesem Fall optional, weil ich Streusel einfach so liebe. Der Kuchen geht aber auch wunderbar ohne Streusel. Jetzt ist ja fast die Zwetschgenzeit schon wieder vorbei. Ist das nicht unheimlich schade? Was für einen Obstkuchen würdet Ihr denn als nächstes backen oder essen wollen?

Liebe Grüße
Gesa
Pflaumenkuchen 1k