Ge-eist: Birnen-Vanille-Sorbet

Birnen-Vanille Sorbet

Hey, ein paar kleine Schneeflöckchen gibt es bei uns in Hamburg! Die ersten habe ich gleich auf Instagram festgehalten! Und wenn schon die ersten Eiskristalle einschneien, dann lege ich doch gleich noch ein paar drauf mit einem wunderbaren Birnen-Vanille-Sorbet.
Das ist ein ganz toller Nachtisch, insbesondere wenn Ihr wie ich im Moment auf deftige Hausmannkost steht. Denn auch wenn der Hauptgang noch so schwer und sättigend ist, etwas Süßes hinterher muss für mich einfach sein. Dieses leichte Dessert passt daher besonders gut. Folgende Zutaten braucht Ihr dafür:
Birnensorbet rezeptZunächst die Birnen schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Am Besten sofort danach die Birnenstücke mit Zitronensaft beträufeln, zuvor solltet Ihr jedoch die Schale der Zitrone fein abreiben. Den Zitronenabrieb mit dem Wasser und dem Puderzucker aufkochen lassen. Wenn sich der Zucker komplett gelöst hat, die Birnenstücke hinzufügen und weiter leise köcheln lassen. Währenddessen die Vanilleschote aufschneiden und das Fruchtmark heraus kratzen. Sowohl die Schote als auch das Vanillemark zu der Birne geben und weiter dämpfen lassen. Sobald die Birnen ganz weich gekocht sind, den Topf vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Nun könnt Ihr die leere Vanilleschote wieder entfernen und anschließend die Mischung im Mixer oder mit dem Pürierstab sehr fein pürieren.

Birnensorbet

Schließlich verfeinert man mit Prosecco oder alternativ mit Fruchtsaft (Birne, Apfel und Ananas passen sehr gut) das Sorbet. Es sollte natürlich nicht zu flüssig werden, die Menge hängt ein bisschen von dem Reifegrad Eurer Birnen ab. Reife süße Birnen sind natürlich deutlich saftiger, hier reicht sowohl für einen schönen Geschmack als auch für die Konsistenz etwas weniger Flüssigkeit. Und nun natürlich noch einfrieren…in vielen Rezepten für Sorbets lese ich immer wieder, dass man während des Frierens zu Beginn alle 30 Minuten alles mit einer Gabel durchrühren soll. Irgendwie ist das nichts für mich, Ihr wisst ja dass ich lieber einfache Rezepte liebe. Und was soll ich sagen, dieses Sorbet funktioniert auch wunderbar ohne dieses Procedere. Einfach ein paar Minuten vor dem Servieren aus dem Eisfach holen und dann nach und nach dünne Schichten abkratzen. So hat das Sorbet eine tolle Konsistenz und keine fiesen Kristalle.
Habt Ihr schon mal Sorbet gemacht und fleißig gerührt? Oder kennt Ihr auch ein Rezept ohne rühren?
Liebe Grüße
Gesa

Birnen-Vanille Sorbet

Ge-backen: Super Dessert Clafoutis

Clafouti3

Ist das nicht schon ein wunderbares Wort?  Clafoutis

[klafuti] ist ein französisches Dessert und klingt nicht nur unheimlich lecker sondern schmeckt auch echt gut. Es ist eine Mischung aus Eierkuchen und Auflauf und wird tradionell mit Kirschen gebacken. Das ist auch meine absolute Lieblingsvariante. Das könnte allerdings auch damit zu tun haben, dass Kirschen meine absoluten Lieblingsfrüchte sind. Jeder Kuchen ist gut, wenn er mit Kirschen ist, jeder Nachtisch und jedes Eis ist phantastisch, wenn darin, darum oder daran Kirschen vorkommen.
Man kann diesen Dessert aber auch mit anderen Früchten machen, Johannisbeeren und Blaubeeren habe ich schon getestet. Aber wie gesagt, mit Kirschen ist es sensationell und ich habe in dieser Variante TK-Kirschen benutzt. Ich habe ja ein faible für einfache Rezepte und Ihr seht es ja an dem Rezept unten: es ist sehr kurz- und damit auch sehr einfach. clafoutis rezept

Daher war es für unser letztes großes Essen ideal, denn man kann dieses Dessert sehr gut vorbereiten und muß ihn dann nur rechtzeitig in den Ofen schieben. Zunächst verrührt man die drei Eier mit dem Zucker etwa 2-3 Minuten lang mit dem Mixer und gibt dann nach und nach die anderen Zutaten hinzu. Zum Backen füllt man die Masse in die entsprechenden Backformen und verteilt die TK-Kirschen in der Masse. Nun nur noch 25-35 Minuten bei 180 Grad backen.  Unser letztes großes Essen….klingt vielleicht etwas übertrieben. Also wenn ich ehrlich bin haben wir es endlich mal wieder geschafft gute alte Freunde zum Essen einzuladen und dabei tatsächlich 3 Gänge anzubieten. Wir hatten uns ewig nicht gesehen, weil uns irgendwie ein Kind dazwischen gekommen ist. Ich hätte es früher auch nie geglaubt, aber das Soziallleben gind bei uns mit dem Kind schon irgendwie den Bach runter. Jetzt ist unser süßes kleines Glück 2 Jahre und wir kommen wieder zurück. Juhuu! Ich hoffe sehr, dass wir es jetzt wieder öfter schaffen lange gesellige Abende mit Freunden zu verbringen und dabei zu schlemmen und zu genießen. Die anderen beiden Gänge werde ich Euch bei Gelegenheit dann auch noch mal vorstellen. Aber das Dessert ist schon mal sehr gut angekommen. Was findet Ihr eigentlich schöner, das oder der Dessert? Ich schwanke noch. Auf jeden Fall ist ein Super Dessert Clafoutis!

Clafouti2

 

Liebt Ihr es auch, für Freunde zu kochen und dann gemeinsam zu genießen?
Und, wann habt Ihr es das letzte Mal geschafft?
Liebe Grüße,

Gesa

Ge-backen: Schnelles unwiderstehliches Schokoküchlein

schokokuechlein 4

Also wenn man möchte, dann ist dieses Schokoladenküchlein in 10 Minuten fertig. Ist das nicht unglaublich? Ich müßte also nur aufstehen, schnell die Zutaten zusammenmischen und schwupp di wupp hätte ich diese warme, saftige kleine Schokoladensünde auf meinem Teller und würde sie mit einer schönen Portion Vanilleeis genießen. Ähm,  Moment Mal, ich bin dann gleich wieder da…..

Auf diese Art habe ich ürbigens schon ein paar Mal versucht, das Rezept aufzuschreiben. Und wir haben in den letzten 2 Wochen eine Unmenge an Schokolade verzehrt. Ich sage Euch, das Rezept ist einfach so unglaublich lecker und schnell gemacht, das man es immer wieder machen muß. Unwiderstehlich gut. Könnte daran liegen, dass es original französisch ist. Meine gute Freundin hat dieses Rezept von ihrer französischen Arbeitskollegin. Und nun kommt das überraschende: Dieser Dessert wird für die 10-Minuten Variante in der Mikrowelle gebacken.

schokokuechlein 3

Puh, was soll ich sagen, früher wäre das für mich das totale No-Go gewesen. Ich war ein absoluter Mikrowellenverächter. Ich hatte immer das Gefühl, dass es irgendwie seltsam schmeckt und der Backofen doch auch alles gut erledigt. Aber nach 2 Jahren Kleinkindpflege habe ich mich mit der Mikrowelle angefreundet. Ich benutze sie immer noch nicht allzu oft und backe sonst auch viel lieber im Backofen, aber ich erkenne die  Qualitäten der Mikrowelle an. Und bei diesem Dessert ist es einfach so wunderbar unkompliziert. Für alle anderen kann man diesen Kuchen natürlich auch traditionell im Backofen backen. Vermutlich so für 15-20 Minuten bei 180 Grad, je nach dem ob man einen flüssigen Kern möchte oder nicht.

schokokuechlein 2
Und hier kommt das Rezept: schokokuechlein Rezept

Und, was denkt Ihr? Würdet Ihr es in der Mikrowelle ausprobieren? Ich wünsche Euch auf alle Fälle einen wunderbaren Schokogenuß!

Liebe Grüße
Gesa