Ge-reist: mit dem Camper durch Deutschland I

-unbezahlte Werbung da Orts-und Produktnennung-

Wir haben einen Camper! Ich bin so glücklich darüber und es ist so cool damit unterwegs zu sein. Und letztes Jahr sind wir Ge-reist: mit dem Camper durch Deutschland.

unser Marco Polo

Davon will ich Dir gerne erzählen, aber zunächst mal zum Camper. Ich bin im Moment total gerne unterwegs und mag die kleinen Fluchten übers Wochenende, dass kannst Du HIER schon lesen. Dadurch kann ich einfach sehr gut abschalten und man erlebt so tolle Sachen. Nun kann man nicht immer ein Hotel/Pension buchen, das wird uns auf Dauer zu teuer. Und irgendwie mag ich es auch ein paar mehr Sachen mitzunehmen, und nicht immer nur das kleine Gepäck dabei zu haben. Daher haben wir schon mal einen Urlaub mit einem geliehenen Wohnmobil gemacht. Aber das war auch nicht das Richtige für uns – wir wohnen mitten in Hamburg und haben nur einen Tiefgaragenplatz. Da passt so ein Wohnmobil nicht rein. Wie kann man so einen Wagen für den Urlaub beladen wenn Du 3 Straßen weiter geparkt hast? Und wenn man dann unterwegs ist, war das Wohnmobil für uns doch zu groß. Gerade Innenstädte und kleine Straßen sind irgendwie zu klein und man überlegt immer 2 mal bevor man sich auf den Weg macht.

Also haben wir unser Alltagsauto gegen einen Camper getauscht. Wir haben uns für einen Marco Polo von Mercedes entschieden mit Aufstelldach und kleiner Küchenzeile. Für 3 Personen ideal. Dieser Camper von Mercedes ist im Alltag genauso fahrbar wie unser Kombi zuvor und passt super in die Tiefgarage. Außerdem haben wir jetzt eine kleine Grundausstattung immer dabei, so dass wir recht spontan am Wochenende losfahren können ohne viel vorbereiten zu müssen.
Man kann aber auch 2 Wochen Urlaub damit machen, und davon möchte ich Euch heute berichten.

Für die Route quer durch Deutschland habe ich eine Karte in Google Maps erstellt, die Du über den Link ansehen kannst. Alle Sehenswürdigkeiten und Campingplätze habe ich eingetragen und es gibt auf einer 2. Ebene auch gleich die Route. Wenn Du auf die Standorte klickst, gibt es einen Link zu den offiziellen Web-Seiten.
Gereist sind wir mit unserer 7-jährigen Tochter, also haben wir unterwegs immer wieder Zwischenstationen geplant und die Sehenswürdigkeiten richten sich hauptsächlich an Kinder dieses Alters. Unsere Tour stand unter dem Motto „Steine“- wir waren nämlich Mineralien und Fossilien sammeln, haben ein Salzbergwerk und eine Felsenburg besichtigt und auch die kleinen bunten Klemmbausteine von Lego sind zum Zug gekommen. Außerdem haben wir steinhart bei 3 Grad Außentemperatur mit Aufstelldach übernachtet- aber nun genug der Vorrede, es geht um die Details.

Von Hamburg in den Teutoburger Wald

Unser Startpunkt ist Hamburg und an unserem ersten Tag sind wir zum warm werden zunächst nur eine kleine Strecke gefahren und haben unseren ersten Kurzstopp am verrückten Haus in Bispingen unternommen. Hier steht alles Kopf und man kann super lustige Fotos in den ganz normalen Wohnräumen eines Hauses machen das komplett auf dem Kopf steht. Es ist nicht riesig, aber man kann hier gut 30-60 Minuten verbringen. Der Eintrittspreis liegt allerdings bei 14€ für die Familienkarte für 2 Erwachsene und einem Kind.

Von hier aus haben wir uns auf den Weg gemacht Richtung Paderborn. Da mit dem verrückten Haus unsere Tochter ihren Spaß hatte, kam nun mein Mann dran und das Heinz Nixdorf Museum war der nächste Stopp. Tatsächlich ist dieses Museum das größte Computermuseum der Welt und obwohl ich es nicht erwartet hatte, gab es super viele spannende Sachen für jeden zu entdecken . Also für Kinder, Erwachsene und Nerds. In der Ausstellung findest Du Computer, Roboter, Telefone, Schreibmaschinen, Spiele und vieles zur Geschichte der Nachrichtenübermittlung. Man kann sehr viel ausprobieren und alles ist optisch und pädagogisch wirklich gut aufgearbeitet. Ganz klar ein Tipp für die ganze Familie.

Nach soviel Input ging es zu unserem ersten Übernachtungsstopp, dem Campingplatz am Furlbach. Dieser Platz hat ein wunderbares, sehr idyllisch gelegenes Gelände. Wenn man keinen Camper hat, kann man hier auch süße kleine Schlaffässer mieten. Der Platz ist sehr entspannt, es gibt tolle Spielgeräte und einen kleinen Kiosk mit Brötchenservice. Ganz leise hört man im Hintergrund das Rauschen einer Hauptverkehrsstraße. Diese erste Nacht war mit 3 Grad vermutlich die kälteste Nacht in unseren Herbstferien. Aber mit Schlafsack und Bettdecke waren wir sehr gut ausgerüstet. Für extra kalte Nächte hatten wir auch noch eine Geheimwaffe eingepackt, die wir allerdings nicht benötigt haben.

Von dem Campingplatz am Furlbach sind wir am nächsten Morgen zu den Externsteinen im Teutoburger Wald aufgebrochen- nach etwa 20 Minuten Fahrt ist man auch schon da und wir haben eine kleine Wanderung zu den Steinen unternommen. Die Externsteine sind eine naturgeschaffene Felsformation von etwa 40 Meter Höhe. Natürlich haben wir alle Treppenstufen erklommen, die es zu erklimmen gibt und haben den tollen Ausblick in das Tal der Wiembecke genossen.

Wenn man durch den Wald auf diese Felsformation zu läuft ist es wirklich ein toller Anblick und auch die lange Historie dieses Naturdenkmals ist sehr spannend. Wer Lust hat kann von hier auch noch das bekannte Hermannsdenkmal besuchen, da wir aber an dem Tag noch an die Mosel fahren wollen, ging es für uns direkt weiter.

Von der Mosel in den Schwarzwald

Wir quälten uns an diesem Tag durch viel Verkehr und die Strecke ist recht lang, so dass wir erst gegen Abend in Burgen angekommen sind. Hier entscheiden wir uns diesmal spontan für einen Stellplatz und nicht für einen Campingplatz. Uns führt es zum Mühlen Hotel in Burgen das auch 3-4 Stellplätze anbietet. Es liegt zentral und bietet einen Waschraum/ Toilette – darauf sind wir mit unserem Camper angewiesen. Allerdings ist die Ausstattung recht spärlich und das Restaurant des Hotels ist auch nicht zu empfehlen. Auf der Durchreise mit Wohnmobil und eigenem Bad ist dieser Stellplatz durch die zentrale Lage ok, wir würden allerdings nicht nochmal wieder kommen. Aber am nächsten Tag sind wir dafür ganz schnell an der Burg Eltz- das nächstes Ziel auf unserer Reise.

Die Burg Eltz ist ein tolles Ausflugsziel! Die Burg ist eine Höhenburg aus dem 12.Jahrhundert und liegt in einem sehr schönem Naturgebiet. Man kann vom Parkplatz aus zur Burg wandern oder einen kleinen Bus Transfer nutzen. Da leider das Wetter nicht ganz mit gespielt hat, sind wir zunächst mit dem Bus Shuttle gefahren und auf dem Rückweg gewandert. Eigentlich ist es wahrscheinlich schöner, auf dem Hinweg zur Burg zu wandern und so durch den Wald immer mal wieder einen wunderschönen Blick auf das Ziel die Burg Eltz zu bekommen. Auf der Burg werden Führungen angeboten, die wir auch mit unserer 7 jährigen Tochter sehr gut mit machen konnten. Man erhält tolle Einblicke in die Geschichte der Burg, die verschiedenen Räume und ihre Nutzung- das ist auch für Kinder spannend und nicht zu lang.

Von der Burg Eltz machen wir uns noch am selben Tag auf nach Heidelberg. Hier übernachten wir privat bei der Familie und freuen uns über ein richtiges Bett. Unser Ausflugsziel von Heidelberg aus steht wieder voll im Zeichen der Steine- wir besuchen das Salzbergwerk Friedrichshall.

Und das ist wirklich einen Besuch wert! Ab Mitte April bis Mitte Oktober kann man an Samstagen, Sonn- und Feiertagen 180 Meter in die Tiefe einfahren und eine Besichtigung durch dieses riesige Salzbergwerk unternehmen. Man muss etwa 2 Stunden einplanen und kann in dieser Zeit auf eigene Faust einen wirklichen sensationell gestalteten Rundgang machen. Durch Lichtinstallationen wird man durch die riesigen Hallen geleitet und erlebt an verschiedenen Stellen wissenschaftliche, historische oder technische Hintergründe zum Abbau, Gewinnung und Nutzen von dem „weißen Gold“. Und natürlich gibt es auch ein 40m lange Rutsche für die Kinder. Die Atmosphäre in dem Salzbergwerk ist wirklich einmalig und als kleines Highlight darf man an einer Stelle sogar ein paar Salzsteine sammeln und mitnehmen. Und das waren nicht die letzten Steine die bei uns im Camper landeten.

Von Heidelberg aus fahren wir Richtung Schwarzwald. Die Fahrt dorthin ist toll, die Sonne lacht und die Landschaft ist wunderschön. Und das tolle am Camper – wenn es einem gefällt, hält man an, kocht sich einen Kaffee und macht Pause. Wir haben ja alles dabei. Ich liebe diese Art zu reisen und gerade für Kinder ist es toll, weil man mit offenen Augen unterwegs ist und entdecken kann. Und wenn es doch mal länger dauert, dann kann man alles zur Unterhaltung einpacken. Mal- und Bastelsachen sind bei uns immer im Gepäck. Und auch kleine Spiele, ein Ball und natürlich das Reisetagebuch bieten zusätzliche Abwechslung. Das Reisetagebuch wird übrigens während der Reise mit Bildern, Eintrittskarten und anderen Fundstücken wie getrockneten Blumen gestaltet. Das macht während der Reise Spaß und man hat hinterher ein wunderbares Erinnerungsalbum.

Wie unsere Reise durch Deutschland weiter geht, werde ich Dir im zweiten Teil berichten. Der Bericht ist ja schon jetzt ziemlich lang. Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen Inspiration geben und freue mich auf Reisetipps von Dir- Was ist Dein Tipp für einen Ausflug in Deutschland?

Sei Ge-grüßt,

Gesa

Ge-dacht: Mal raus dem Alltagstrott

 

Ich habe letztes Jahr oft Ge-dacht: Ich musst jetzt mal raus aus dem Alltagstrott! Ich brauche Urlaub.

Urlaub ist ja wirklich eine tolle Zeit! Ich mag es sehr Urlaubsreisen zu planen und die Vorfreude ist für mich immer ein sehr großer Teil des gesamten Erlebnisses. Obwohl wir meistens gar nicht so lange im Voraus planen sondern auch gerne recht spontan entscheiden was man machen könnte. Trotzdem sind wir natürlich an die Ferienzeiten gebunden und Urlaub ist auch wirklich nur eine zu kurze Zeit im Jahr. Aber aus dem Alltagstrott raus kommen kann man trotzdem. Und es ist so wichtig, sich mal eine Pause zu gönnen und die Gedanken anders zu bewegen

Daher möchte ich hier für die kleinen Auszeiten eine Lanze brechen.

Kleine Auszeiten vom Alltag sind gut für Dich

Fahr doch mal wieder weg. Nur so am Wochenende. Oder auch nur für einen Tag. Mit der ganzen Familie irgendwo hin wo ihr noch nicht wart. Oder alleine zu einem Ort an den Du immer schon mal wolltest. Für ein paar Stunden raus aus den Terminen und Verpflichtungen. Warum? Weil es gut tut und weil es den Blickwinkel verändert. Vielleicht auch einfach mal treiben lassen und nicht alles im Vorfeld planen. Und dann Zeit haben- Zeit zum Träumen. Tagträumen. Gedanken schweifen lassen. Einfach mal nur so sitzen. Den Blick nicht fokussieren. Mal raus aus dem Alltagstrott.

Am Anfang fand ich das manchmal auch etwas schwer- so Nichts zu tun. Dann haben mir ein paar Spiele mit meiner Tochter geholfen- suche die schönsten Steine oder baue ein Bild aus gefundenen Blättern. Oder kritzel ein Bild ohne vorher zu wissen was es wird. Und dann eine Schluck Wasser trinken. Langsam das kühle Glas in die Hand nehmen dass sich ganz glatt und fest anfühlt. Das Wasser schmecken und sich langsam erfrischt fühlen. Einfach mal nur diesen Moment wahrnehmen….klingt zu esoterisch für Dich? Probiere es doch mal aus!

 

 

 

Mein Tipp: Terminfreier Tag

Also ich habe diese kleinen Abendteuer komplett für mich entdeckt. Natürlich ist es toll auch mal seine freie Zeit zu Hause zu verbringen. Aber dann fange ich an etwas weg zu räumen, eine Waschmaschine anzustellen, nochmal schnell die Terrasse zu fegen, einzukaufen und einen Kuchen zu backen und zwischendurch mit dem Kind zu spielen und schon ist der Tag rum. Einfach so. Untergegangen. Im Alltag.

Viel nachhaltiger für mich und mein Gemüt ist es da mal weg zu fahren. An den Strand- für den ganzen Tag. Oder in den Wald- oder in eine andere Stadt, ein anderes Museum oder, oder, oder. Auf jeden Fall etwas Neues zu unternehmen. Ich finde es dabei einfach so toll seine Gedanken mal um etwas komplett Neues drehen zu lassen. Wirklich dem Alltag zu entfliehen. Und plötzlich kommen mir die Tage viel länger vor. Und vor allem das Ganze ohne den kompletten Plan – also ohne Termine die man einhalten muss. Mein Tipp ist nichts zu verabreden, keine Tickets im Vorfeld zu besorgen und keinen Zeitplan einhalten zu müssen. Wenn etwas dazwischen kommt, soll es dazu gehören und nicht stören. So seltsam es klingt, in meinem Alltag ist es irgendwie Luxus geworden die Augen zu öffnen und sich mal treiben zu lassen.

 

 

Da wir gemerkt haben wie gut uns das tut und wie viel Spaß es macht haben wir uns einen kleinen Camper zugelegt. Wir haben jetzt für kleine oder größere Ausflüge eine kleine Küchenzeile und Schlafplätze dabei. Wenn wir Lust haben packen wir ein paar Sachen ein und fahren los. Da wir in Hamburg wohnen ist natürlich ganz oft das Meer unser Ziel, aber wir haben auch schon am Wegesrand eine Feldes gestanden oder auf Museumsparkplätzen unseren Kaffee gekocht. Ich liebe diese Freiheit und werde Euch demnächst berichten, wie wir unsere ganzen Herbstferien mit dem Camper unterwegs waren um Deutschland zu entdecken.

Hast Du vielleicht ein paar Empfehlungen für uns, wo wir unsere nächste Auszeit verbringen sollten? Wie kommst Du am Besten raus aus dem Alltagstrott?

Sei Ge-grüßt,

Gesa

 

Ge-wärmt: Maracuja Punsch mit oder ohne Prozente

– enthält unbeauftragte und unbezahlte Werbung/ Produktnennung – einfach weil ich es gut finde-

 

 

Januar in Hamburg – immer mal so um die Null Grad und dann wieder 5 Grad und Regen. Und dabei liebe ich den Schnee so. Warum kann es hier denn nicht einfach viel öfter schneien? Und doch merkt man an der einen oder anderen Stelle, dass die Natur gar nicht mehr so ganz in Winterstimmung ist. Bei uns im Garten sehe ich schon ein paar grüne Spitzen durchblitzen- die Schneeglöckchen stehen in den Startlöchern und auch die fette Henne will schon wieder kraftvoll in das neue Jahr wachsen. Hallo – Schneeglöckchen- da wäre doch auch ein bißchen Schnee ganz angebracht!

 

 

Aber wenn man so ein bißchen draußen rum gestromert ist bei 0 Null Grad kann man etwas Warmes ganz gut gebrauchen. Allerdings habe ich nach all den Weihnachtsmarkttreffen nun wirklich keine Lust mehr auf Glühwein. Etwas Anderes, Frischeres muss her. Maracuja Punsch hat da total meinen Geschmack getroffen. Zum Aufwärmen kommen natürlich ein paar schöne winterliche Gewürze dazu und wenn Du magst gibt es auch noch einen Schuß Alkohol. Aber auch die Kinderversion ist sehr zu empfehlen.

Für 500 ml Punsch brauchst Du:

  • 500ml Maracuja Saft
  • oder auch 300 ml Mango Maracuja Saft plus 200 ml frischen Orangensaft – damit es nicht zu süß wird
  • 3 TL weihnachtlichen Gewürzzucker
  • 5cl Likär 43 oder einen vergleichbaren vanilligen Likör
  • etwas Schlagsahne nach Belieben

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Du musst nur den Saft erhitzen und mit dem weihnachtlichen Gewürzzucker verfeinern. Falls Du die Variante mit dem frisch gepressten Orangensaft probieren möchtest, so würde ich nur den Mango-Maracuja Saft zum Kochen bringen und den Orangensaft in die Gläser vorlegen – dadurch wird der Saft nicht voll erhitzt und man kann noch ein paar Vitamine erhalten.

Den weihnachtliche Gewürzzucker stellst Du folgendermaßen her (eignet sich auch super zum Verschenken):

  • 250g Zucker
  • 0,5 TL gemahlenen Sternanis
  • 0,5 TL gemahlenernKardamon
  • 2 TL Zimt
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 0,5 TL gemahlene Nelken
  • 2 Prisen geriebene Musaktnuss
  • geriebene Schale von einer unbehandleten Orange

Alle Zutaten für den Gewürzzucker werden kräftig gemischt und können zum Würzen von Glühwein, Punsch oder weihnachtlichen Nachspeisen benutzt werden. Ich habe diesen Zucker zum Würzen des Maracuja Punsches benutzt – 3 TL sorgen für eine leichte Note und machen den Punsch etwas süß. Mit der Dosierung kann aber natürlich gespielt werden. Dabei solltest Du bedenken, dass die Süße des Punsches durch den Einsatz des Vanillelikörs nochmal zunimmt. Also möchtest Du den Punsch mit Alkohol zubereiten, solltest Du das beim Abschmecken bedenken. Die Menge an Likör ist natürlich auch flexibel – für mich waren 5cl auf 500ml Punsch ausreichend und ich habe den Likör ganz am Schluß zum erhitzten Saft hinzu gegeben. Alles in die entsprechenden Gläser füllen und am Ende noch etwas Schlagsahne mit leichten Zimt-Stäubern oben drauf und fertig ist die wärmende aber fruchtige Alternative zu Glühwein, wenn es draußen so wunderbar winterlich ist.

Oder wie wäre es statt dessen mit einem Apfel- Holunder-Punsch? Das Rezept findest Du hier und ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Vielleicht kannst Du mir ja noch eine andere Empfehlung für solche Wintertage geben? Ich bin immer dankbar für Tipps.

 

Sei ge-grüßt,

Gesa

Ge-startet: Happy New Year 2019

Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr! Alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg für 2019.

 

Hast Du rein gefeiert? Oder eher ruhig in das neue Jahr ge-startet? Ich bin ja zum Jahresechsel immer ein wenig hin und her gerissen. Zum einen würde ich gerne richtig feiern, zum anderen habe ich dann auf dieses Spezial- Event doch nicht so richtig Lust und möchte es eher ruhig angehen lassen. Und irgendwie haben wir oft Pech was den Jahreswechsel angeht und irgendjemand ist krank, so dass die eigentlichen Pläne nicht klappen. Für den nächsten Jahreswechsel möchte ich dem Dilemma entkommen und verreisen. Vielleicht hast Du ja einen Tipp was Du für eine 3 köpfige Familie empfehlen kannst? Mal sehen ob dieser Plan tatsächlich klappt.

Hast Du gute Vorsätze für das neue Jahr? Ich habe mir zumindest vorgenommen etwas mehr Sport zu machen und mehr zu bloggen. Und dann gibt es da noch eine  guten Vorsatz für mich: Ich möchte mehr genießen. Mehr erleben, mehr Träume umsetzen. Und dazu gehört auf alle Fälle das Thema Reisen.  Letztes Jahr haben wir das Auto gewechselt und besitzen jetzt einen kleinen Camper mit Küchenzeile und aufklappbaren Dach. Mit dem waren wir letztes Jahr schon ordentlich unterwegs (konntest Du bei Instagram vielleicht schon sehen)- und das werden wir dieses Jahr bestimmt fortsetzen. Denn das macht wirklich mega viel Spaß. Und selbst wenn man gar nicht weit fährt und nur 1-2 Tage raus kommt, sind das so tolle Momente um sich zu erholen und frische Luft zu tanken. Ich werde Euch also bestimmt noch ein paar schöne Ausflugstipps präsentieren dieses Jahr.

Also ich freue mich schon auf das neue Jahr!

Sei ge-grüßt,

Gesa

Ge-backen: Kräuter-Zupfbrot

 

In meiner Rubrik Ge-backen zeige ich Dir heute mein Rezept für Kräuter-Zupfbrot. Es gibt wirklich viele Rezepte für Zupfbrote im Internet, meines orientiert sich ziemlich stark an dem Rezept von Sandra97 das man in der Rezeptwelt von Thermomix findet. Ein bißchen angepasst habe ich es doch und schreibe es heute für Dich in der „ich besitzte leider keinen Thermomix“ Version. Das Kräuter-Zupfbrot ist übrigens ein gern gesehener Partygast- und daher wird es bei mir endlich Zeit das Rezept zu veröffentlichen. Zwei Party-Gruppen warten schon.

 

Du brauchst folgende Zutaten:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 225 g Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Öl
  • 2 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 500 g Mehl
  • 100g Kräuterbutter

Und nun an die Zubereitung des Kräuter-Zupfbrot: Zunächst löst Du die Hefe in lauwarmen (handwarm- nicht zu heißem) Wasser auf und gibst den TL Zucker hinzu. Alles gründlich mischen, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Eine Packung Trockenhefe geht übrigens auch. Nun gibst Du alle anderen Zutaten bis auf die Kräuterbutter zu der Hefelösung und knetest alles mit den Knethacken des Mixers durch. Der Teig sollte am Ende nicht zu klebirg sein und sich gut mit den Händen zu einer Kugel formen lassen. Diese Kugel platzierst Du an einen schönen ruhigen warmen Ort, zum Beispiel abgedeckt im Backofen mit eingeschalteter Lampe. Der Teig sollte sich in der Größe etwa verdoppeln- bei mir dauert es mit frischer Hefe etwa 30 Minuten, bei Trockenhefe etwas länger.

 

 

 

Nach der Wartezeit kannst Du den Teig mit Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz ausrollen, so dass die Fläche etwa 3-5 mm dick ist. Dann wird der Teig mit der Kräuterbutter bestrichen und die ganze Teigfläche wird in gleichmäßige Rechtecke oder Quadrate geschnitten. Ich bin da meistens nicht so genau und finde der rustikale Charme des Kräuter-Zupfbrotes wird umso schöner, je uneinheitlicher es aussieht. Schließlich musst Du die Rechtecke einfach aufeinander stapeln und in eine passende Form platzieren- aufrecht stehend. Ich finde eine ganz normale rechteckige Form am einfachsten und schnellsten. Man kann aber auch eine Rose in einer Springform bilden, in dem von der Mitte aus die Teigstücke spiralförmig anordnet. Dazu brauche ich aber immer eher 3 Hände.

Wenn alle Teigstücke locker in die Form geschichtet sind, solltest Du aber mit dem Backen noch etwas warten, damit der Teig erneut wieder etwas gehen kann. Dadurch wird das Brot viel fluffiger. Etwa 30 Minuten an einem warmen Ort sollten reichen. Und dann kannst Du das Brot bei 190 Grad (Ober/Unterhitze) im vorgeheizten Backofen für 30-40 Minuten backen. Lauwarm serviert schmeckt es am allerbesten und ist bei jeder Party eine tolle Beilage.

Fröhliches Zupfen und Dippen wünsche ich Dir!

Sei ge-grüßt,

Gesa

 

Ge-bastelt: Last-Minute Osterdekoration

Osterdekoration 1

 

Es sind nur noch 2 Tage bis Ostern und wer jetzt noch schnell etwas basteln möchte, braucht meinen 1A Tipp für eine Last-Minute Osterdekoration. Und selbst wenn heute alle Geschäfte zu haben, brauchst Du eigentlich nur Papier, Schere, einen Cutter und Farbe nach belieben. Und Nähgarn – und für den Komfort eine Nähmaschine. Das wäre auch schon alles.
Unsere Osterdekoration dieses Jahr besteht aus Papier und es werden einfach 3 Papiereier ausgeschnitten, übereinander gelegt und dann in der Mitte zusammengenäht. Danach kann man die 3 einzelnen Papierlagen leicht auffalten und hat eine super Osterdekoration. Natürlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und man kann das Papier bemalen, tuschen, beschriften oder auch ausschneiden.

Osterdekoration 7

Und diese Last-Minute Osterdekoration ist auch super zusammen mit Kindern aller Altersstufen zu basteln. Alle Varianten siehst Du hier auf unseren Fotos- einige Papiereier sind von mir und einige von unserer 4 jährigen Tochter. Die hatte besonders viel Spaß am Tuschen und auch am Ausschneiden. Für meine Tochter habe ich einige Papierblätter vorbereitet und dort die Umrisse von Eiern als Schablone vorbereitet. Damit alle die gleichen Maße haben, habe ich die Formen am Computer vorbereitet und dann ausgedruckt.

 

Für die etwas aufwenidgere Variante des ausgeschnittenen Eies habe ich mir zunächst einen ausreichend breiten Mittelsteg, in dem die Papierlagen zusammen genäht werden, vorgezeichnet. Um später alles einfach auffalten zu können, sollte der Steg nicht zu schmal sein. Dann habe ich mir ein Motiv überlegt, zum Beispiel einen Hasen im Gras. Dafür habe ich auf 2 Hälften den Hasen ausgeschnitten, auf den restlichen Papierseiten dann das Gras. Diese Feinarbeit geht natürlich am Besten mit einem Cutter. Aber natürlich kann man auch alle anderen Motive wählen. Und wenn Du eine ganz einfache Möglichkeit benötigst, dann verwende doch einfach fertiges Motivpapier, kombiniere 3 verschiedene Sorten und schon hast Du wirklich sehr schnell diese schöne Last-Minute Osterdekoration fertig.

Osterdekoration 3

So, wir wollen jetzt noch Eier färben und vielleicht wird noch einen Osterzopf gebacken – mal sehen ob die Zeit noch reicht. Auf jeden Fall wünsche ich Dir Frohe Ostern und schöne freie Tage.

Liebe Grüße

Gesa

Ge-stylt: Wanddeko fürs Schlafzimmer

Wanddeko fürs Schlafzimmer 6

Werbung – oder Tipp – ganz wie man es sehen möchte. Allerdings unbezahlt und nur weil ich es selbst schön finde!

Heute lade ich Dich mal zu uns nach Hause ein um Dir unsere Wanddeko fürs Schlafzimmer zu zeigen. Das Schlafzimmer ist für mich der intimste Raum der Wohnung und ein Ort der Ruhe und Entspannung, daher war es mir unheimlich wichtig, dass auch die Wanddeko fürs Schlafzimmer entsprechend ausfällt. Insgesamt findet sich bei uns im Schlafzimmer eigentlich kaum Deko, denn tatsächlich ist der Raum sehr klein und bietet nur Platz für ein Bett und ein Regal. Aber 3 Wände und eine Fensterfläche wollen eben auch gestaltet werden.

Ich liebe farbige Wände- daher wollte ich auch gerne bei uns im Schlafzimmer als Dekoration eine Wand farbig gestalten. Die Auswahl der Farbe war gar nicht so einfach, denn ich weiß, dass wir nicht alle 2 Jahre neu streichen. Es war uns also wichtig, dass die Farbe lange für uns und unser Schlafzimmer passt. Und dann war natürlich die Atmosphäre der Farbe wichtig, denn die Entspannungsoase Schlafzimmer sollte schon erhalten bleiben. Unser Schlafzimmer befindet sich im 2. Stock und hat auf der einen Seite eine sehr große Fensterfront, die auf eine Dachterrasse führt. Und da sich um unser kleines Reihenhaus herum viele Bäume befinden, blickt man direkt in die Baumkronen. Das alleine ist schon richtig entspannend und durch dieses natürliche Umfeld haben wir uns schließlich auch für einen Grünton als Wandfarbe entschieden. Somit wirkt nicht nur die Wandfarbe alleine, sondern auch das Umfeld wurde bei unseren Überlegungen mit einbezogen. Jedoch haben wir eine eher gedeckte Grün-Variante gewählt, und zwar den Pantone Farbcode U 7495. Dadurch haben wir den ruhigen Aspekt des Zimmers erhalten.

Wanddeko fürs Schlafzimmer 2

Ziemlich lange haben wir dann nach einer schönen ergänzenden Dekoration gesucht. Und als dann der Trend mit den Buchstaben aufkam war schnell klar, dass das perfekt passen würde. Die wunderbaren Buchstaben die wir hier verwendet haben, habe ich übrigens bei freundts wohnaccessoires erstanden. In diesem Online Shop gibt es alle Buchstaben in unterschiedlichen Ausführungen und Größen, so dass man sich ganz individuell seinen Schriftzug erstellen kann. Ich fand es jedoch hilfreich die Buchstaben live zu sehen und auszuprobieren wie sie wirken, daher war ich beim Lagerverkauf. Ich folge der freundts Facebook Seite und dort wird man immer rechtzeitig auf die Termine für den Lagerverkauf hingewiesen. Also wenn Du im Hamburger Umland wohnst, unbedingt eine Empfehlung, denn wenn man diesen Keller betritt kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus! Und Sabine hilft so klasse beim Zusammenstellen der Buchstaben und holt aus den hintersten Ecken die schönsten Buchstaben heraus. Vielen Dank noch mal auch wenn es schon ein bisschen länger her ist….
Da wir beide keine Fans von poetischen Sprüchen sind, war sehr schnell klar, dass es etwas sehr Plakatives zum Thema Schlafen werden soll. Und was könnte plakativer sein als die Comic-Variante zum Thema Schlaf! ZZZZZZZZZZZ! Wie Du siehst haben wir ganz unterschiedliche Formen gewählt, und die zwei weißen, tiefen Zs lassen sich auch noch von hinten beleuchten. Wenn man die Raum betritt, sieht man genau diese grüne Wand mit der Buchstabendeko als erstes und wir sind auch nach einem Jahr immer noch begeistert von dieser Deko. Nach unserem Geschmack braucht es gar nicht mehr um einem Raum ein besonderes Etwas zu geben. Was ist Dir bei Deinem Schlafzimmer besonders wichtig?

Liebe Grüße

Gesa

Wanddeko Schlafzimmer

P.S. Ich habe die Buchstaben selbst ausgesucht und bezahlt und habe auch diesen Artikel aus eigenem Antrieb geschrieben und erhalte dafür kein Geld 😉

Ge-backen: Leopardenbrot

Leopardenbrot 1

Das Leopardenbrot begegnet mir gerade ziemlich häufig auf allen Kanälen- und damit auch meiner Tochter. Und natürlich ist das genau das richtige für kleine Kinder. Und für Fasching. Meine Tochter hat mich also überredet und wir haben zusammen unser Milchbrot als Leopard verkleidet. Und da man den Hefeteig zu langen Schlangen formen muss um das tolle Muster zu erhalten, konnte meine Tochter mit ihren 4,5 Jahren als Knetexpertin auch richtig gut mithelfen. Vielleicht möchtest Du ja auch auf der ein oder anderen Faschingsfeier mit diesem Brot überraschen. Vom Geschmack ist es ein ganz normales Hefe-Milchbrot. Den Kakao schmeckt man nur minimal und es ist auch nicht zu süss. Aber die Optik ist natürlich der absolute Knaller.
Folgende Zutaten brauchst Du für das Brot:

Rezept Leopardenbrot

Zunächst muss die Milch mit dem Salz und der Stärke gut durchmischt und dann auf dem Herd erhitzt werden, bis die Milch andickt. Auch die Vanilleschote kann nun ausgekratzt werden und kommt zur Milch. Wenn die Milch angedickt ist, nimmt man den Topf vom Herd und gibt die Butter hinzu. Ist die Milch- Buttermischung dann etwas abgekühlt, kommt zunächst die Hefe und dann Mehl und Zucker hinzu. Nun kann der Teig gut durchgeknetet werden.
Jetzt musst Du den Teig in 2 etwa gleichgroße Teile teilen. Eine Hälfte bleibt hell und kann bereits zum gehen lassen an einen warmen Ort gestellt werden. Die andere Hälfte muss nun erneut in 2 gleichgroße Teile getrennt werden. Ein Teil hiervon wird mit 5g Kakao und einem kleinen Schuss Milch zu einem hellbraunen Teig geknetet. Der andere Teil wird mit 15g Kakao und einem größerem Schuss Milch zu einem dunkelbraunen Teig geknetet. Alle drei Teigsorten müssen nun an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang gehen.

Leopardenbrot 4

Nach dieser Zeit kann der Teig weiter verarbeitet werden. Um das Leopardenmuster zu bekommen werden zunächst aus dem hellbraunen Teig etwa 7 bis 8 Teigrollen geformt, die so lang wie die Brotbackform sind. Diese Teigrollen werden dann zunächst in den dunkelbraunen Teig eingerollt und schließlich in den hellen Teig eingewickelt. Schließlich solltest Du 7-8 Teigrollen haben die aus 3 Schichten bestehen. Um das Ganze noch etwas deutlicher zu machen, habe ich noch diese kleine Skizze für Dich.

Skizze Leopardenbrot

Die fertigen Rollen werden nun in die gefettete Kastenform gelegt, dabei können sie ruhig unregelmäßig gestapelt werden. Ein Leopard ist ja auch nicht perfekt gleichmäßig gepunktet. Schließlich sollte der Teig nun noch etwas ruhen und dabei auch wachsen. Am Ende habe ich das Brot mit Milch bestrichen und 40-45 Minuten bei 170 Grad gebacken. Dabei muss der Backofen nicht unbedingt vorgeheizt sein. Wir haben das Brot gerne nachmittags statt Kuchen gegessen und dann einfach mit Butter genossen. Wie gefällt Dir das Brot? Lust es mal nachzubacken?

Liebe Grüße

Gesa

Leopardenbrot 3

Ge-kocht: Kartoffelflammkuchen ohne Teig

Kartoffelflammkuchen 3

Ich muss einfach dieses tolle und einfache Rezept für Kartoffelflammkuchen ohne Teig mit Dir teilen. Obwohl manch einer sicherlich folgendes denken wird:

Ja, was ist denn hier los? So lange Funkstille auf dem Blog? Bloggt denn die Gesa überhaupt noch? Ja, ich glaube schon. Dieses zeitraubende Hobby ist einfach zu kurz gekommen in letzter Zeit, aber ich werde schon noch weiter machen. Gelegentlich, vielleicht auch unregelmäßig – aber so ganz ohne mag ich auch nicht. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt.
Aber dieses Rezept muss einfach geteilt werden. Es ist easy, familientauglich und unheimlich lecker. Kartoffelflammkuchen ohne Teig könnte auch Kartoffelpizza heißen – oder Rösti mal anders. Statt Teig werden hier nämlich einfach hauchdünne Kartoffelscheiben überlappend rund auf einem Backblech ausgelegt und später zum Flammkuchen mit dem entsprechenden Belag verfeinert. Klasse, oder?

Du brauchst folgende Zutaten:

Rezept Flammkuchen

Die rohen Kartoffeln müssen entweder sehr gut geputzt oder geschält werden, damit sie dann in sehr dünne Scheiben gehobelt werden können. Diese dünnen Scheiben legst Du rosettenförmig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Dabei sollen sich die Scheiben schon deutlich überlappen. Die Scheiben werden später im Backofen etwas kleiner und vermutlich auch wellig – daher ruhig sehr dicht auslegen. Für mich geht es am besten wenn die Fläche nicht zu groß ist, dann kann man sie später leichter vom Backpapier lösen.

Kartoffelflammkuchen Traube 3

Nun kannst Du diese Kartoffelscheiben mit ein bisschen Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Und schon geht es für 15 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen. So lange die Kartoffel-Fladen vorgebacken werden, kann man den Belag vorbereiten. Also z.B. Zwiebeln und Schinken klein schneiden, oder auch jeden anderen Belag den Du gerne magst. Meine 2. Variante war eine mit Camembert, Trauben und Pinienkernen.
Zwischendurch muss man immer mal wieder in den Ofen gucken. Wenn nach etwa 10 Minuten die Kartoffelscheiben schon sehr deutlich wellig sind und die Fläche nicht mehr ganz dicht ist, kann man für die restlichen 5 Minuten etwas Backpapier und dann ein 2. Backblech auf die Fladen pressen und damit beschweren. So werden die Fladen wunderbar flach und dicht.

Kartoffelflammkuchen Detail

Nach den 15 Minuten habe ich die Kartoffelfladen aus dem Ofen genommen und zunächst mit 1 EL Schmand bestrichen. Dann erfolgt der Belag und schließlich geht das Ganze für weitere 10 Minuten in den Ofen. Und schwupps sind die Kartoffelflammkuchen ohne Teig fertig! Vorsichtig mit einem Pfannenwender vom Backpapier lösen und schnell servieren. Einfach köstlich und für mich als Kartoffelfan super genial. Ziegenkäse, Rosmarin und Honig könnte ich mir als Belag auch gut vorstellen. Und was würdest Du als Belag wählen?

Ich wünsche Dir einen guten Appetit !

Liebe Grüße

Gesa

Kartoffelflammkuchen 1

Ge-kocht: Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf

Suppengemüse 1

Werbung – oder Tipp – ganz wie man es sehen möchte. Ich wurde von Fissler zu einem Kochevent eingeladen und habe den Schnellkochtopf als Geschenk bekommen. Unabhängig von meinem Blogbeitrag.

Manchmal muss es einfach ein gute selbstgemachte Hühnersuppe sein! Was für ein Tag! In Hamburg ist  schon richtig der Herbst eingekehrt. Schöner Herbst mit wunderbarem Sonnenschein. Aber als wir uns heute morgen um 8.00h auf den Weg zur KiTa gemacht haben, kamen schon kleine weiße Atemwolken zum Vorschein. Ein untrügliches Zeichen für den kälter werdenden Herbst. Da muss natürlich die Kindergarderobe angepasst werden. Aber wie das in dem Alter  um 4 nun mal so ist: Plötzlich ist alles zu klein; Strumpfhosen, Unterhemden, langarmige T-Shirts. Daher ging es nach der Arbeit um 16h erst mal zur Kita und dann direkt zum Einkaufszentrum. Und dann gibt es ja so Tage an denen Shopping mit Kind nach einem KiTa Tag keine gute Idee ist. Kennt Ihr, oder?
Ich sage nur 4 mal Toilettenbesuch und zwischendurch Verstecken in der staubigsten und hintersten Ecke des Ladens. Anprobiert wurde an diesem Tag gar nichts, das haben wir zu Hause nachgeholt. Nach 3 Tagen Rekonvaleszenz. Endlich wieder zu Hause, hatte ich so richtig Lust auf „Soulfood“ das zum Wetter passt. Und was passt besser als eine echte, selbst gemachte Hühnersuppe. Aber leider ist das ja eigentlich eine ziemlich langwierige Angelegenheit die man nicht so schnell mal um 18h ansetzen kann um dann noch kinderkompatibel zu essen. EIGENTLICH!

Und nun kommen wir zu einem wirklich familienfreundlichen Küchentool, das ich Euch nur allzu lange schon vorstellen wollte. Ich benutze es wirklich oft und habe es mir von meiner Familie schenken lassen bereits bevor ich von Fissler und der wunderbaren Mel von GourmetGuerilla zu einem Kochevent in Hamburg eingeladen wurde. Einige werden es jetzt schon erraten haben, es geht um den Schnellkochtopf und das Schellkochtopfen.

Ehrlich, ich hatte früher ordentlich Respekt vor dem Ding, immerhin wird hier mit Hochdruck gekocht und wie alle kennen doch noch die dampfenden, zischenden Dinger von der Oma die immer kurz davor standen zu explodieren. Aber sobald man versucht etwas Zeit in der Küche zu optimieren, stößt man sehr schnell auf den Schnellkochtopf. Und dort hat sich in den letzten Jahren auch ordentlich was getan. Und warum kann man durch den Schnellkochtopf Zeit sparen? Das Geheimnis liegt im luftdichten Verschließen des Topfes. Dadurch kann während des Kochens im Topf ein Überdruck entstehen, der die Siedetemperatur des Kochwasser auf 116 Grad Celsius erhöht und so die Garzeit der Speisen deutlich verkürzt. Und was bedeutet verkürzt? Das bedeutet, das meine Kartoffeln (mittelgroß, vorw. festkochend) in 10 Minuten gar sind und das super leckere Risotto-Rezept von Mel nur 5 Minuten Garzeit braucht. Und meine komplett selbstgemachte Hühnersuppe nur 20 Minuten Garzeit hat.

Hühnersuppe 2

Also, gerade in unserem Familienalltag können wir diesen Zeitgewinn wirklich gut gebrauchen. Und dank des tollen Events bei Fissler habe ich noch viele neue Ideen für den Schnellkochtopf bekommen. Aber manchmal ist Altbewährtes auch nicht schlecht und daher kommen wir jetzt zum Rezept für die selbst gemachte Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf.

Ihr braucht folgende Zutaten:

rezept Hühnersuppe

Jetzt geht es an die Zubereitung. Ich lege mir von dem Suppengemüse einen kleinen Teil beiseite, den ich später fein schneide und als Einlage für die fertige Suppe verwende. Den größten Teil allerdings schneide ich nur in ganz grobe Stücke und beginne dann schnell damit die Suppe anzusetzen. Dafür wird die Zwiebel mit brauner Schale nur einmal halbiert und dann mit der Schnittseite auf den Boden des Schnellkochtopf gelegt. Hier wird die Zwiebel ohne Öl etc. ganz trocken etwas angeröstet. Sobald sich ein leichtes Röstaroma erschnuppern lässt, gebe ich auch das andere Suppengemüse für etwas Röstung in den heißen Topf. Alles kurz anbräunen lassen und dann mit etwas Wasser ablöschen. Jetzt kommt das Hühnchen in den Topf. Ob Ihr ein ganzes Suppenhuhn oder vielleicht nur ein paar Schenkel mit Haut und Knochen verwendet, bleibt Euch überlassen. Ich nehme meistens ein halbes Suppenhuhn.

Nun gebe ich noch mehr Wasser hinzu, und zwar so viel, das Hühnchen und Gemüse knapp bedeckt sind. Lorbeerblätter, Pimentkörner, Salz und Pfeffer und schon kann man den Schnellkochtopf schließen. Wer mag kann natürlich auch etwas Ingwer oder Tomate in den Suppenansatz geben – ganz nach Gusto. Ich lasse die Suppe auf der Stufe 2 meines Schnellkochtopfes garen. Das dauert bei meinem sehr grob geschnittenem Gemüse etwa 20 Minuten. In dieser Zeit kann ich das Suppengemüse, das ich auch als Einlage für die Suppe verwenden möchte schön und in kleine appetitliche Stücke schneiden. Nach der Kochzeit und dem Abdampfen des Schnellkochtopfes nehme ich zunächst das Hühnchen aus dem Topf und stelle es beiseite, damit es etwas abkühlen kann. Den Rest der Suppe gieße ich durch ein Sieb ab, da ich das verwendete Suppengemüse nicht weiter in der Suppe brauche. Dabei werden auch automatisch eventuelle Schaumreste etc. entfernt. Die aufgefangene Brühe ist nun meine Suppe, die ich mit dem feinen Suppengemüse für etwa 5-10 Minuten noch einmal auf den Herd stelle. So wird das als Einlage geplante Gemüse gegart und ich kann in Ruhe das Hühnchenfleisch von den Knochen lösen und für die Suppe klein schneiden. Nun nur noch das finale Abschmecken mit Salz und Pfeffer und schon ist die Suppe fertig.

Ich habe diese Suppe schon richtig oft gemacht, immer wieder ein bisschen anders, je nach dem was gerade noch so im Haus ist kann man ja immer etwas variieren. Und ich bin mir sicher, dass ich sie diesen Herbst auch wieder richtig oft machen werde, denn für mich steht eines fest: Ich kenne eigentlich kein besseres Hausmittel bei Krankheiten wie Erkältungen etc. als eine gute selbst gemachte Hühnersuppe, bei der man weiß was drin ist.  Und dank Schnellkochtopf ist es wirklich fix fertig.

Hühnersuppe 1

Achtung! Manch einer könnte meinen, dass es sich jetzt um Werbung handelt. Tatsächlich ist es aber meine eigene Meinung und ich habe mir den Schnellkochtopf schon vor meiner Eventeinladung selbst gewünscht und von meiner Familie geschenkt bekommen.

Ihr habt immer noch zu viel Respekt vor einem zischendem Ungetüm in der Küche? Oder seit Euch noch unsicher, was die Zubereitung im Schnellkochtopf angeht? Dann hat Fissler da eine ganz intelligente Lösung für Euch parat. Es gibt nämlich einen Schnellkochtopf der einen Kochassistenten und eine App mit leckeren Rezepten vereint. So wird jeder Schritt erklärt und man lernt nebenbei noch tolle neue Rezepte kennen. Die App (167MB) gibt es inzwischen für iOS und Android und tatsächlich funktioniert die Kommunikation zwischen dem Schnellkochtopf und der App wirklich richtig gut. Super ist der Schnellkochtopf übrigens auch zum Kochen von getrockneten Bohnen, Erbsen oder Linsen. Große weiße Bohnen  oder auch Wachtelbohnen können uneingeweicht im Schnellkochtopf für 25 Minuten gekocht werden, und sind dann für die weitere Verwendung schon fertig! Daher werde ich bestimmt bald den Tomaten-Bohnen-Brot-Salat aus der Fissler-App ausprobieren!

Was ist denn Euer liebstes Rezept, welches nach einem stressigen Tag alles wieder ins Lot rückt?

Liebe Grüße

Gesa